Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Eheschließung 

Sie möchten heiraten? Hier erfahren Sie, welche Schritte Sie für eine standesamtliche Trauung in die Wege leiten müssen.

Kirchliche Hochzeit ohne standesamtliche Trauung
Seit dem 1. Januar 2009 ist es möglich kirchlich zu heiraten, ohne vorher standesamtlich getraut zu sein. Vor dem Gesetz gilt jedoch ein ausschließlich kirchlich getrautes Paar als „Nichteheliche Gemeinschaft“. Damit gibt es beispielsweise keinen gesetzlich geregelten Zugewinnausgleich und keine steuerlichen Vorteile. Das Erbrecht wird durch eine rein kirchliche Trauung nicht automatisch geregelt, und ohne Testament hat der überlebende Ehegatte keinen Anspruch auf das Erbe. Wenn Kinder aus der Ehe hervorgehen, tragen diese grundsätzlich den Namen der Mutter. Die Vaterschaft muss zunächst anerkannt werden. Soll das Kind den Namen des Vaters führen bedarf es einer gesonderten Namenserteilung. Der Vater hat nur mit Zustimmung der Mutter Umgangs- und Sorgerecht. Im Falle einer Trennung besteht kein Unterhaltsanspruch. Auch bei der Totensorge oder bei einer Organtransplantation sind die Rechte des überlebenden Partners eingeschränkt oder fehlen.

Die standesamtliche Trauung
Bei welchem Standesamt Sie heiraten können

Sie möchten heiraten? Dann ist der erste amtliche Schritt auf dem Weg in die Ehe die förmliche Anmeldung beim Standesamt am Wohnsitz eines der beiden Verlobten. Wenn Sie beide nicht in Greven wohnen und trotzdem gern hier heiraten wollen - kein Problem: melden Sie Ihre Eheschließung dann bitte am Standesamt Ihres Wohnsitzes an und teilen Sie dort mit, dass Sie gerne beim Standesamt in Greven heiraten möchten. Die Standesbeamtin oder der Standesbeamte dort wird uns die Anmeldung zur Eheschließung mit den Unterlagen übersenden.

Bei der Anmeldung geht es nicht nur darum, Termine zu vereinbaren. Sie dient vor allem auch dazu, Ihren Personenstand festzustellen und zu prüfen, ob Ihrem Heiratswunsch "Ehehindernisse" entgegenstehen. Dazu müssen Sie geeignete Unterlagen vorlegen, d.h. sie zur Anmeldung mitbringen.

Die vorzulegenden Urkunden werden vom Standesamt des Ereignisortes ausgestellt. Nehmen Sie zunächst telefonisch Kontakt auf. Die Kollegen/Kolleginnen werden Ihnen die Gebühren (diese sind in jedem Bundesland unterschiedlich) mitteilen und auf welche Weise diese Gebühren erhoben werden.

Sie sollten sich möglichst frühzeitig anmelden. Die Anmeldung hat 6 Monate Gültigkeit - das bedeutet, dass Sie innerhalb von 6 Monaten nach der Anmeldung heiraten können. Sollte es Ihnen nicht auf einen bestimmten Wunschtermin ankommen, gibt es häufig auch kurzfristig freie Termine.

Beide Verlobten sollen sich persönlich im Standesamt anmelden. Ist eine Person verhindert, kann sie schriftlich erklären, dass sie mit der Anmeldung durch die andere Person einverstanden ist (dafür gibt es im Standesamt und als Download den Vordruck "Vollmacht zur Anmeldung einer Eheschließung").

Möglichkeiten der Namensführung in der Ehe
Sie können bei der Eheschließung einen gemeinsamen Ehenamen bestimmen. Dies kann der Geburts- oder Familienname des Mannes oder der Frau sein. Die Ehenamensbestimmung muss nicht bei der Eheschließung erfolgen, sondern kann ohne jede Frist auch zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen werden.

Beispiel:
Fiona Frühling, geb. Winter & Theo Frühling
Fiona Winter & Theo Winter, geb. Frühling

Eine Ehenamensbestimmung ist unwiderruflich, solange die Ehe besteht. Wenn Sie keinen Ehenamen führen wollen, verbleibt es bei getrennter Namensführung, d.h. Sie beide führen den Namen weiter, den Sie bei Eingehung der Ehe tragen.

Beispiel:
Fiona Winter & Theo Frühling

Sofern ein Ehename bestimmt wird, der nicht Ihr Geburtsname ist, können Sie Ihren Geburtsnamen oder den zurzeit der Eheschließung geführten Familiennamen dem Ehenamen voranstellen oder anfügen. Sie allein können dann einen Doppelnamen führen. Die Bestimmung eines Doppelnamens für beide Ehepartner lässt das deutsche Namensrecht nicht zu. Im Ergebnis dürfen keine "Namensketten" gebildet werden; es sind maximal zwei Namensglieder zulässig.

Beispiel:
Fiona Winter & Theo Winter-Frühling
Fiona Winter & Theo Frühling-Winter
Fiona Winter-Frühling & Theo Frühling
Fiona Frühling-Winter & Theo Frühling

War ein Partner bereits verheiratet, werden die Möglichkeiten der Namensführung noch vielseitiger. Lassen Sie sich im Einzelfall von unseres Standesbeamtinnen und -beamten beraten.

Erreichbarkeit

Anschrift

Rathaus
Rathausstraße 6
48268 Greven

Postanschrift

Rathausstraße 6
Postfach 1664
48255 Greven

Hinweise

Kostenpflichtige Parkplätze gibt es am Busbahnhof (erreichbar über die Straße "Hinter der Lake"). Kostenfreie Parkplätze gibt es am Kreisverkehr Hallenbad.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus: Haltestelle Rathaus/ZOB
Mit der Bahn: Bahnhof Greven

Angaben zur Barrierefreiheit

Das Rathaus ist barrierefrei über den rückseitigen Eingang an der Straße "Hinter der Lake" erreichbar. Innerhalb des Rathauses können Sie zwei Aufzüge nutzen. Um zum Sitzungstrakt zu gelangen, können Sie einen kleinen Lift benutzen. Melden Sie sich dazu an der Information im Erdgeschoss oder in der 1. Etage im Vorzimmer des Verwaltungsvorstandes.

Öffnungszeiten

Bitte beachten Sie die unterschiedlichen Öffnungszeiten für das Bürgerbüro und die anderen Dienststellen (z. B. Standesamt)!

Bürgerbüro (erweiterte Öffnungszeiten)

Montags bis freitags vormittags 8 bis 12:30 Uhr
Montags und dienstags nachmittags 14 bis 16 Uhr
Donnerstagnachmittag 14 bis 18 Uhr

Bitte beachten Sie: Am Mittwochnachmittag ist das Bürgerbüro nicht geöffnet.

Standesamt, Ordnung, Gewerbeangelegenheiten etc. (normale Öffungszeiten)

Montags bis freitags vormittags 8:30 bis 12:30 Uhr
Donnerstagnachmittag 14 bis 18 Uhr

Gerne können Sie auch nach einem Termin außerhalb der allgemeinen Öffnungszeit fragen.

Suche
Suche