Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Bauarbeiten Königstraße

Königstraße in Fahrtrichtung Innenstadt gesperrt

Die Königstraße wird saniert. Im diesem Zusammenhang wird die Straße neu aufgeteilt und ein Schutzstreifen für Radfahrer eingerichtet. Dafür muss die vorhandene Straßenmarkierung entfernt werden. Die Königstraße wird dann mit einer dünnen Asphaltdeckschicht versehen, auf die die neue Markierung aufgetragen wird.

Ab Mittwoch, 19. April, wird mit den Arbeiten begonnen. Dafür wird auf der Königstraße zwischen der B 481 und dem Kreisverkehr Königstraße/Münsterstraße/An der Martinischule eine Einbahnstraße eingerichtet. Die Fahrtrichtung ist von der B 481 kommend in Richtung Kreisverkehr. Für die Gegenrichtung wird eine Umleitung eingerichtet. Diese führt vom Kreisverkehr über die Straßen An der Martinischule, Saerbecker Straße und Grüner Weg bis zur B 481.  Die Einmündungen von Röntgenstraße, Ostring, Robert-Koch-Straße und Albachtstraße in die Königstraße werden voll gesperrt.

Auf den Kreisverkehren Königstraße/Grabenstraße/Bismarckstraße und Königstraße/Leinweberstraße werden keine Arbeiten durchgeführt. Hier ist das Fahren in Süd-Nord-Richtung bzw. auf die Königstraße in Richtung B 481 möglich.

Der Parkplatz Busbahnhof-West wird bis zum 29. April gesperrt. Er wird als Einrichtungsfläche für die Baustelle benötigt. Inhaber von Dauerparkkarten können in der Zeit auf dem Parkplatz Busbahnhof parken.


Schutzstreifen auf der Königstraße

Die Fahrbahn der Königstraße wird neu aufgeteilt. Einseitig werden im Wechsel 2 Meter breite Parkstreifen markiert. Durch den Wechsel verschiebt sich die Fahrbahnachse in die jeweils andere Richtung, was zu einer Verkehrsberuhigung führen soll.

Außerdem gibt es auf jeder Fahrbahnseite einen Schutzstreifen für den Radverkehr von 1,50 Metern Breite. Ein 0,5 Meter breiter Sicherheitsstreifen zwischen Parkstreifen und Schutzstreifen sorgt für zusätzliche Sicherheit für die Radfahrer.

Regeln für den Schutzstreifen:

  • Der Schutzstreifen für den Radverkehr darf von anderen Fahrzeugen "bei Bedarf" überfahren werden, das heißt z.B. im Begegnungsfall von LKW und PKW oder LKW und LKW.
  • Der Schutzstreifen darf nur überfahren werden, wenn dadurch der Radverkehr nicht behindert oder gefährdet wird.
  • Auf den Schutzstreifen gilt generelles Parkverbot.
Suche
Suche