Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

eea-Maßnahmen 2013

Ökostrom für kommunale Gebäude und Anlagen

Die Stadt Greven hat ihren Strombedarf seit 2012 sukzessive auf Ökostrom umgestellt. Seit 2013 werden alle kommunalen Gebäude und Anlagen einschließlich der Kläranlage sowie die Straßenbeleuchtung mit zertifiziertem Strom aus erneuerbaren Energien versorgt.

Produktentwicklung Grevener Hackschnitzel

Mit Unterstützung des Klimamanagers der Stadt Greven wurde eine Holzhackschnitzel-Trocknung am Standort der Biogasanlage der Biogas Greven e.G. geplant. Die technischen Möglichkeiten und die wirtschaftliche Umsetzbarkeit wurden geprüft und ein auf die örtliche Situation zugeschnittenes Konzept entwickelt. Die vor allem im Sommer anfallende überschüssige Wärme aus der Stromproduktion im BHKW kann dadurch sinnvoll für die Hackschnitzeltrocknung genutzt werden. Durch die Trocknung wird der Energiegehalt des Holzes erhöht.

Grevener Mobilitätswoche

Mit der "Grevener Mobilitätswoche" hat sich Greven an der Europäische Woche der Mobilität beteiligt. Die Kampagne diente der Sensibilisierung zum bewussten Einsatz von Verkehrsmitteln und zur Information über umweltfreundliche Mobilitätskonzepte. Am Tag der Elektromobilität stellten Grevener Händler Elektroautos und Elektrofahrräder für Testfahrten bereit.

Ein besonders wichtiger Bestandteil der Grevener Mobilitätswoche ist das gemeinsame Stadtradeln. An 21 aufeinander folgenden Tagen werden von Grevener Bürgerinnen und Bürgern sowie in Greven arbeitenden Personen Fahrradkilometer gesammelt und in eine deutschlandweite Datenbank eingetragen. Alle teilnehmenden Kommunen mit ihren Bürgerinnen und Bürgern machen so auf eine gesunde und umweltfreundliche Fortbewegung aufmerksam. In der Woche der Mobilität wurde auch der Klimaschutzradweg Greven eingeweiht.

Erfahrungsaustausch zwischen Gewerbebetrieben

Gewerbebetriebe tauschen ihre Erfahrungen im Bereich des Klimaschutzes aus und profitieren von bereits umgesetzten Maßnahmen zur Energieeinsparung in den Betrieben.

Klimaschutzroute Greven

Die Klimaschutzroute Greven wurde im Rahmen der Grevener Mobilitätswoche 2013 eröffnet. Die 23 Kilometer lange Radtour führt zu acht umgesetzten Klimaschutzprojekten in Greven. Neben verschiedenen Anlagen zur Erzeugung klimafreundlicher Energie wie dem Biogas-Blockheizkraftwerk der Stadtwerke am Freibad und der Biogasanlage Greven sind auch die beiden Klimaschutzsiedlungen integriert. An den einzelnen Standorten wurden Hinweistafeln mit Hintergrundinformationen installiert. Die Karte zur Radtour wird seit 2013 kostenlos im Rathaus, bei Greven Marketing e.V. und in der Stadtbücherei abgegeben.

Suche
Suche