Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Bioenergie

Logo Bioenergie
Bioenergie ist in den letzten Jahren zu einer wichtigen Säule der regenerativen Energien herangewachsen, sowohl im Strom- als auch im Wärmesektor. Als Energieträger eignen sich feste und flüssige Biomasse. Zu nennen ist hier vor allem die Nutzung von Holz im Bereich der Wärmeversorgung sowie die Produktion von Biogas. Das entstandene Methan kann dann zur Erzeugung von Strom und Wärme mittels Blockheizkraftwerk (BHKW) genutzt werden. Insgesamt sind in Deutschland im Jahr 2012 nach Angaben des Fachverbandes Biogas e.V. knapp 7.600 Biogasanlagen mit einer Gesamtleistung von rd. 3.200 MWel installiert. Über 6 Mio. Haushalte können so mit Strom aus Biogas versorgt werden.

Standort Greven

In Greven sind aktuell drei Biogasanlagen in Betrieb. Zwei Anlagen mit zusammen über 1.700 kW nutzen zur Biogaserzeugung nachwachsende Rohstoffe, eine Anlage mit 1.500 kW verwertet Reststoffe aus der Gastronomie. Mit einer Gesamtleistung von 3,2 MW erzeugen diese Anlagen pro Jahr 18,5 Mio. kWh Strom. Diese Menge reicht theoretisch aus, um ca. 25 Prozent des Strombedarfs Grevener Haushalte zu decken. Hinzu kommt die Klärgasnutzung an der Kläranlage Greven für den Eigenverbrauch.

Biogas aus Abfällen

Im Industriepark Emsdetten-Greven in Reckenfeld hat das Entsorgungsunternehmen Noll die erste Co-Fermenter-Biogasanlage im Kreis Steinfurt gebaut. In den Fermentern werden Lebensmittel- und Küchenabfälle vergoren. Das entstehende Biogas wird mittels BHKW vor Ort für die Erzeugung von Strom und Wärme genutzt. Auch die anfallenden Rückstände der Vergärung werden weiter verwendet. Nach der Entwässerung können diese als Brennstoff für die Zementindustrie oder in Kraftwerken eingesetzt werden. Die in das Netz eingespeiste Strommenge reicht aus um ca. 2.400 Haushalte in Greven mit Strom zu versorgen. Eine Verdopplung der Leistung ist geplant.

Biogas Greven eG

Die Biogas Greven eG ist eine Genossenschaft, bestehend aus 51 Landwirten. Diese haben gemeinsam die Planung und Finanzierung übernommen. Entstanden ist eine Biogasanlage mit einer Gesamtleistung von rd. 1.200 kWel und rd. 1.200 kWth. Insgesamt verteilt sich die Energieerzeugung auf drei BHKW an unterschiedlichen Standorten. Die anfallende Wärme wird zurzeit am Ferienhof Wigger, am Freibad Greven und an der Marienschule Greven genutzt. Die Wärmenutzung am Standort der Biogasanlage an der Schmedehausener Straße ist in Planung. Ende 2011 wurde die Anlage in Betrieb genommen und produziert seitdem Strom und Wärme.
Suche
Suche