Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Wichtige Fragen und Antworten zum Breitbandprojekt (FAQ)

Breitbandprojekt Greven - was ist das?

Das Breitbandprojekt Greven ist der geförderte Breitbandausbau unterversorgter Gebiete im Außenbereich der Stadt Greven. Bund und Land NRW fördern das Projekt mit insgesamt 19 Millionen Euro, die restliche Finanzierung übernimmt die Stadt Greven.

Die Stadtwerke Greven haben sich beworben und den Zuschlag für den Bau eines Glasfasernetzes bekommen. Die Stadtwerke bauen innerhalb der nächsten 4 Jahre über 220 km Glasfasernetz in den Außenbereichen von Greven.
Ab der 2. Jahreshälfte 2020 werden die Stadtwerke Greven in dem neuen Netz auch als Provider agieren, d.h. sie bieten dann auch Dienste wie Internet und Telefonie an.

Wann und wo beginnt das Ausbauprojekt?

Baustart ist der 18. November 2019 in Schmedehausen (erster Spatenstich). Die Bauzeit des gesamten Projektes ist auf vier Jahre ausgelegt.

Wie geht es nach Schmedehausen weiter?

Greven ist in Cluster aufgeteilt, die nach und nach abgearbeitet werden. Sobald das nächste Cluster feststeht, wird es auf der Homepage der Stadt und der Stadtwerke veröffentlicht. Den Plan finden Sie auf der Projekt-Startseite (siehe Link unten auf der Seite).

Wer bekommt einen Hausanschuss und wie weit geht der Anschluss?

In den jeweiligen Bauphasen werden anfänglich nur die Adressen aus der Förderausschreibung angeschlossen. Die Glasfaserleitung wird bis in das Haus gelegt (FTTH - Fibre-to-the-Home). Die Liste der zurzeit geplanten Hausanschlüsse finden Sie auf der Projekt-Startseite (siehe Link unten auf der Seite).

Was kostet der Hausanschluss?

Während der Bauphase ist der Hausanschluss in den unterversorgten Gebieten kostenlos. Entscheide ich mich erst später, kostet der Hausanschluss für den Privatkunden 1.540 Euro (bei einer Anschlusslänge bis 15 m).

Kann ich weitere Leitungen mitverlegen lassen?

Bei dem geförderten Ausbauprojekt können keine weiteren Sparten mitverlegt werden. Dieses ist technisch wie auch zeitlich nicht möglich.

Was muss der Eigentümer tun, damit das Gebäude einen Hausanschluss bekommt?

Die Stadtwerke benötigen vorab eine Grundstückseigentümererklärung. Die Grundstückseigentümererklärungen werden mit einem Anschreiben vor dem Beginn des jeweiligen Bauabschnittes an die Haushalte verteilt. Liegt die unterschriebene Erklärung vor, folgt eine Planungsbesprechung mit unserem Dienstleistungspartner Firma Beermann. Ein Mitarbeiter der Firma Beermann kommt auf den Kunden zu.

Wann kann ich über meinen neuen Glasfaser-Hausanschluss ins Internet?

Das wird noch etwas dauern. Parallel zu den Hausanschlüssen werden die Leitungen zu den Anschlussstellen (POP/KVZ) gebaut. Wenn die ersten Verbindungen stehen, können aktuelle Dienste über Glasfaser bei den Stadtwerken Greven bestellt werden.

Wir gehen davon aus, dass spätestens in einem Jahr die Kunden aus dem ersten Bauabschnitt über unser Netz Internet und Telefonie bestellen und nutzen können.

(Erläuterung der Abkürzungen:
POP Point of Presence: Ein Point of Presence (POP) ist ein Knotenpunkt innerhalb eines Kommunikationssystems, der die Verbindungen zwischen zwei oder mehr Kommunikationsnetzen aufbaut
KVZ Kabelverzweiger)

Was kosten die Internet- und Telefonieprodukte?

Internet - Privatkunden (brutto Preise)
greven:speed100.000
100 Mbit/s Download; 20 Mbit/s Upload
Erstlaufzeit 24 Monate für 39,00 €/Monat, ab dem 25. Monat für 45,00 €/Monat
Bereitstellungskosten - einmalig 49,00 €
Hardwarekosten - einmalig 29,00 €

Internet - Geschäftskunden (netto Preise) greven:buisinessspeed100.000
100 Mbit/s Download; 100 Mbit/s Upload
125,00 €/Monat, ab dem 25. Monat für 249,00 €/Monat
Bereitstellungskosten - einmalig 41,18 €
Hardwarekosten - einmalig 24,37 €

Warum stehe ich noch nicht im Ausbauplan der Stadtwerke Greven?

Wenn Sie noch nicht im Ausbauplan der Stadtwerke Greven stehen, werden auf Ihrem Grundstück heute bereits 30 Mbit/s oder mehr zur Verfügung stehen. Wann weitere Gebiete in Greven mit Glasfaser erschlossen werden, können wir frühestens in zwei Jahren abschätzen. Unser Ziel für die nächsten 10 Jahre ist es allerdings, Greven flächendeckend mit Glasfaser zu erschließen.
Suche
Suche