Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Kommunalwahlen 2020

Die Kommunalwahlen

Am 13. September finden in Nordrhein-Westfalen die Kommunalwahlen statt.

In Greven werden gewählt:

  • der Bürgermeister
  • der Gemeinderat
  • der Landrat
  • der Kreistag

Wahlhelfer*innen gesucht

Die Stadt Greven sucht zurzeit noch Wahlhelfer*innen für die Durchführung der Wahl.

Als Wahlhelfer*innen können sich alle Personen melden, die selbst auch an der Wahl teilnehmen dürfen. Wahlhelfer sorgen in den Wahllokalen für den reibungslosen Ablauf der Wahl, sie geben die Stimmzettel aus, kontrollieren die Wahlbenachrichtigungen und sorgen dafür, dass alle Wählerinnen und Wähler ihre Stimmen frei und anonym abgeben können. Der Wahltag ist in der Regel in zwei Schichten eingeteilt, jede*r Wahlhelfer*in soll höchstens eine Schicht übernehmen. Ab 18:00 Uhr kommen dann noch mal alle Wahlhelfer/innen in ihren jeweiligen Wahllokalen zusammen, um die Stimmen auszuzählen.

Für diesen ehrenamtlichen Einsatz bekommt jede Helferin und jeder Helfer ein sogenanntes "Erfrischungsgeld" von 35 bis 50 Euro. Auf Wunsch wird auch eine Bescheinigung über die ehrenamtliche Mithilfe im Wahllokal ausgestellt. Mehr Informationen dazu gibt es unter in unserem Flyer und im Wahlbüro unter Tel. 02571 920-221 oder -506 (E-Mail: martina.barndtstadt-grevende oder stefanie.buchholzstadt-grevende).

Wer ist wahlberechtigt?

An den Kommunalwahlen in Greven dürfen Sie teilnehmen wenn Sie

  • am Wahltag Deutscher im Sinne von Artikel 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind oder die Staatsangehörigkeit eines Mitgliedstaates der Europäischen Gemeinschaft besitzen;
  • das 16. Lebensjahr vollendet haben;
  • mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl ihre Wohnung in Greven haben; bei mehreren Wohnungen die Hauptwohnung in Greven haben; oder Sie sich sonst gewöhnlich in Greven aufhalten und keine Wohnung außerhalb des Wahlgebiets haben;
  • nicht infolge eines Richterspruchs in der Bundesrepublik Deutschland vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Wann erhalten Sie Ihre Wahlbenachrichtigung?

Alle Wahlberechtigten erhalten in der Zeit

vom 08.08.2020 bis zum 23.08.2020

ihre Wahlbenachrichtigung mit der Post. In der Vergangenheit wurden Sie per Wahlbenachrichtigungskarte über Ihr Wahlrecht informiert. In diesem Jahr erhalten Sie erstmalig einen Brief. Dieser ist mit dem Zusatz "Achtung! Wichtige Wahlunterlagen" versehen. Bewahren Sie den Brief auf und nehmen Sie ihn möglichst zur Stimmabgabe im Wahllokal oder zur Beantragung von Briefwahlunterlagen mit.

Sollten Sie bis zum 23. August keine Wahlbenachrichtigung erhalten haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, um zu prüfen, ob Sie in das Wählerverzeichnis eingetragen sind. Das Wählerverzeichnis kann in der Zeit vom 24.08. bis zum 28.08.2020 eingesehen und gegebenenfalls berichtigt werden.

Ansprechpartnerinnen für die Wahlbenachrichtigungen:
Frau Barndt, Telefon 02571 902-221
Frau Buchholz, Telefon 02571 920-506

Sie möchten per Briefwahl wählen?

Sie haben am Wahltag schon etwas vor oder Sie können Ihr Wahllokal aus anderen Gründen nicht aufsuchen?

Dann können Sie vorab einen Antrag auf Ausstellung eines Wahlscheins stellen. Mit dem Wahlschein können Sie Ihre Stimme per Briefwahl abgeben.

Bitte nutzen Sie dafür möglichst unser Online-Antragsverfahren. Dieses wird ab dem 12.08.2020 freigeschaltet. Alternativ können Sie uns Ihren Antrag auch per E-Mail, Fax oder Post zusenden oder in den Briefkasten des Rathauses einwerfen.

Die Unterlagen werden Ihnen anschließend umgehend postalisch zugesandt.

Nachdem Sie die Stimmzettel bequem von zu Hause aus angekreuzt haben, senden Sie die vollständigen Briefwahlunterlagen einfach wieder zurück. Innerhalb von Deutschland ist der Versand sogar kostenfrei. Auch in den Briefkasten des Rathauses kann der "Rote Umschlag" samt Inhalt eingeworfen werden.

Bitte beachten Sie, dass die Briefwahlunterlagen am Wahltag bis 16:00 Uhr eingegangen sein müssen.

Briefwahlbüro

Das Briefwahlbüro ist ab dem 17. August geöffnet. Erstmals ist es nicht im Rathaus, sondern auf der gegenüberliegenden Seite der Rathausstraße in den Räumen der Finanzbuchhaltung eingerichtet. Die Adresse ist:

Außenstelle Briefwahlbüro
(Eingangsbereich der Finanzbuchhaltung)
Rathausstraße 11 – 15
48268 Greven

Um Ihre Gesundheit zu schützen und um unsere Arbeitsabläufe in dieser besonderen Zeit zu vereinfachen, empfehlen wir Ihnen, das Briefwahlbüro nicht persönlich zur Antragstellung und Stimmabgabe aufzusuchen. Nutzen Sie stattdessen nach Möglichkeit unser Online-Antragsverfahren (s.o.).

Wenn Sie das Briefwahlbüro persönlich aufsuchen möchten, tragen Sie bitte einen Mund-Nasen-Schutz und bringen Sie aus hygienischen Gründen nach Möglichkeit Ihren eigenen Kugelschreiber mit. Bitte beachten Sie: es dürfen nur 2 Besucher*innen gleichzeitig im Wahlbüro sein. 

Die Wahllokale

Aufgrund der aktuellen Situation mussten Alternativen für bislang genutzte Wahllokale gefunden werden. Die Senioren- und Kindertageseinrichtungen können nicht als Wahllokale genutzt werden. Außerdem hat es Änderungen bei den Wahlbezirken gegeben. Prüfen Sie daher bitte, in welchem Wahllokal Sie Ihre Stimme abgeben können. Den Hinweis auf die Räumlichkeit und die Adresse finden Sie in Ihrer Wahlbenachrichtigung.

Das sind die Wahllokale:

  • Marienschulzentrum, Mensa I, Teichstraße 29
  • Marienschulzentrum, Mensa II, Teichstraße 29
  • Martinischule, Sporthalle I, Barkenstraße 12
  • Martinischule, Sporthalle II, Barkenstraße 12
  • Gymnasium Augustinianum, Konferenzraum, Lindenstraße 68
  • Begegnungszentrum Hansaviertel, Bismarckstraße 36
  • Karderie, GBS Kulturzentrum, Veranstaltungsraum, Friedrich-Ebert-Straße 3
  • Katharina-von-Bora-Haus, Kardinal-von-Galen-Straße 10
  • Autohaus Neyer, Hansaring 156
  • Josef-Grundschjule, Sporthalle, Im Deipen Brook 20
  • Anne-Frank-Realschule, Forum, Im Deipen Brook 20
  • Anne-Frank-Realschule, Mensa, Im Deipen Brook 20
  • Restaurant Zum Vosskotten, Am Vosskotten 1
  • Feuerwehrgerätehaus Schmedehausen, Schmedehausener Straße 54
  • Vereinsheim Blau-Gelb Gimbte, Schlage 29
  • Erich-Kästner-Grundschule, Grevener Landstraße 99
  • Alte Hauptschule Reckenfeld, Sporthalle I, Emsdettener Landstraße 2
  • Alte Hauptschule Reckenfeld, Sporthalle II, Emsdettener Landstraße 2
  • Feuerwehrgerätehaus Reckenfeld, Bahnhofstraße 39

Barrierefrei wählen

Das Wahlbüro und alle Wahllokale sind barrierefrei, gegebenenfalls über eine Rampe, erreichbar.

Barrierefreie Wahlen für blinde und sehbehinderte Menschen

Am 13. September werden blinde und sehbehinderte Menschen in Nordrhein-Westfalen zum ersten Mal flächendeckend barrierefrei an einer Kommunalwahl teilnehmen. So steht es im Gesetz. Aber was bedeutet das praktisch?

Gemeinsam mit den Blinden- und Sehbehindertenvereinen in NRW haben die Kommunen Unterstützungsmaßnahmen für Menschen mit Sehverlust entwickelt, die es ihnen erlauben, ihre Stimmen bei der Kommunalwahl selbstständig, frei und geheim abzugeben. Das funktioniert so:

Damit Menschen mit Sehverlust wissen, wo sie die Kreuze setzen müssen, um "ihre" Kandidatinnen und Kandidaten zu wählen, erhalten sie auf Wunsch ein kostenloses Wahlhilfepaket mit einer Wahlschablone. Die Stimmzettel werden bei der Wahl in diese Schablone eingelegt. Über die nummerierten Öffnungen kann dann leicht an der gewünschten Stelle ein Kreuz gemacht werden. Wie das genau funktioniert, erläutert eine CD, die ebenfalls in dem Wahlhilfepaket enthalten ist.

Welche Kandidatin/welcher Kandidat sich hinter den einzelnen Öffnungen verbirgt verraten akustische Stimmzettel. Dazu hat die Stadt Greven pro Wahlbezirk 0800er-Nummern eingerichtet, unter denen alle Stimmzettel des jeweiligen Wahlbezirks von einer freundlichen Computerstimme vorgelesen werden. Es kann sowohl zwischen den Stimmzetteln als auch zwischen den Einträgen der Kandidatinnen und Kandidaten gesprungen werden. Die Anrufenden können sich die Ansage mehrfach anhören. Die Rufnummern sind täglich 24 Stunden erreichbar.

Alle Wahlberechtigten können die Wahlhilfepakete (Schablone und CD) bestellen und bei Bedarf die Telefonnummer des akustischen Dienstes des eigenen Wahlbezirks erfragen:

beim Blinden- und Sehbehindertenverein Westfalen unter Telefon: 0231 / 557590-0 oder per E-Mail infobsvwde

Es gibt auch die Möglichkeit, die Wahlbezirks-Rufnummer unter Eingabe der Postleitzahl bei der Telefonansage 0231 550 330 337 36 zu finden.

Bekanntmachungen zur Kommunalwahl

Suche
Suche