Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Sehens-wert in Greven

Wenn etwas schön und besonders ist,
schaut man es sich gerne an.

Das heißt dann Sehens-Würdigkeit.

Das ist zum Beispiel eine alte Kirche.
Oder ein besonders schönes Haus.

In Greven gibt es einige Sehens-Würdigkeiten.

Kirche Sankt Martinus

Die große Kirche Sankt Martinus steht mitten in der Innenstadt.

Die Kirche ist direkt am Marktplatz.

Der große Kirchturm ist sehr alt.
Er ist schon fast 900 Jahre alt.

Andere Teile der Kirche sind erst später gebaut worden.

An der Mauer an einer Seite ist eine Sonnenuhr.
Die Sonnenuhr ist auch sehr alt.
Sie ist über 400 Jahre alt.

In der Kirche ist die Kreuzigungs-Gruppe sehens-wert.
Das sind die Figuren, die die Kreuzigung von Jesus Christus zeigen.
Ein Bildhauer aus Münster hat dieses Kunstwerk vor 300 Jahren gemacht.
Der Künstler hieß Philipp Gröninger.


Der Hoek

Eine Straße in Greven heißt Hoek.

Dort stehen die ältesten Häuser von Greven.

Diese Häuser sind schon 400 Jahre alt.

In den Häusern lebten früher Acker-Bürger.
Das waren Bauern, die in der Stadt lebten.
Auch ihre Felder hatten sie innerhalb von den Stadt-Grenzen.


Kultur-Zentrum GBS

In Greven gab es früher sehr viele Textil-Fabriken.

Die älteste Textil-Fabrik war die Grevener Baumwoll-Spinnerei.

Sie heißt kurz: GBS.

In der GBS wurden Garne gesponnen und Stoffe gewebt.

Die Fabrik GBS wurde vor über 150 Jahren eröffnet.
In der Fabrik haben sehr viele Menschen aus Greven gearbeitet.

Vor etwa 30 Jahren wurde die Fabrik geschlossen.

Danach wurden einige Gebäude abgerissen.
Die schönsten Gebäude wurden renoviert und umgebaut.


Heute ist in den Gebäuden ein Kultur-Zentrum.

Es heißt: Kultur-Zentrum GBS.

Im Kultur-Zentrum finden viele Veranstaltungen statt.
Zum Beispiel Konzerte.
Oder Feste.

Außerdem sind hier:

  • Ein Jugend-Treff
  • Die Musik-Schule
  • Die Volks-Hochschule
  • Die Lebenshilfe

Sachsen-Hof

Der Sachsen-Hof ist in Pentrup.

Er ist ein Freilicht-Museum.

Das bedeutet: das Museum ist nicht in einem Haus.
Man kann draußen in dem Museum herumlaufen.

Der Eintritt kostet nichts.
Es ist immer geöffnet.

Auf dem Sachsen-Hof kann man sehen:
So haben die Menschen vor über tausend Jahren gelebt.

Einmal im Jahr ist ein Aktions-Tag.
An dem Tag können Sie sehen, wie die Menschen früher gearbeitet haben.
Und man kann selber alles ausprobieren.
Zum Beispiel:

  • Wolle färben,
  • töpfern,
  • Stoffe weben,
  • Getreide mahlen
  • die Erde pflügen.

Flughafen

Der Flughafen Münster Osnabrück liegt außerhalb von der Stadt.

Hier landen Flugzeuge aus vielen Ländern.

Und sie fliegen von hier aus in viele Länder.

Es gibt eine Terrasse für Besucher.

Von dort aus kann man zusehen,
wie Flugzeuge starten und landen.

Es gibt Führungen.

Dabei kann man sehen, wie der Flughafen funktioniert.

Für die Führungen müssen Sie sich anmelden:

Bei Greven Marketing,
Telefon 0 25 71 13 00


Dorfkirche in Gimbte

Die Kirche in Gimbte heißt Sankt Johannes Baptist.

Der Turm der Kirche ist schon über 800 Jahre alt.

Andere Teile von der Kirche sind später gebaut worden.

In der Kirche steht ein Taufbecken.
Das ist auch schon über 800 Jahre alt.


Die alte Kanal-Überführung

Der Dortmund-Ems-Kanal geht von Dortmund bis Papenburg
an der Ems.

Große Schiffe können darauf bis zur Nordsee fahren.

In der Nähe von Greven bei Münster-Gelmer
fließt der Kanal in einer Brücke über die Ems.

Diese Brücke heißt Kanal-Überführung.

Dort gibt es auch eine alte Kanal-Überführung.
Sie wurde vor mehr als 100 Jahren gebaut.
Dort fahren jetzt keine Schiffe mehr.
Aber früher fuhren hier die Schiffe im Kanal über die Ems.

Heute fahren sehr große Schiffe auf dem Kanal.
Die alte Kanal-Überführung ist für diese großen Schiffe zu klein.

Die alte Kanal-Überführung ist jetzt ein Denkmal.
Das bedeutet, sie ist etwas Besonderes.
Sie steht unter Denkmal-Schutz.
Das bedeutet: die alte Kanal-Überführung darf nicht abgerissen werden.
Und es wird aufgepasst, dass sie nicht kaputt geht.


Museums-Hof Gimbte

In Gimbte gibt es einen Museums-Hof.

Der Museums-Hof gehört seit über 300 Jahren der Familie Averkamp.

Die Familie hat viele alte Geräte und Werkzeuge gesammelt.

Zum Beispiel:

  • alte Kutschen und Fahrzeuge,
  • Fässer,
  • Traktoren.

Es leben auch viele Tiere auf dem Museums-Hof. Zum Beispiel

  • Schafe,
  • Ziegen,
  • Esel
  • und Alpakas.

Diese Tiere können Sie besuchen.

Und es gibt einen Bier-Garten.

Sie können einen schönen Ausflug zum Museums-Hof machen.


Freilicht-Bühne Reckenfeld

In Reckenfeld gibt es eine Freilicht-Bühne.

Das ist eine Theater-Bühne im Freien.
Die Theater-Stücke werden draußen aufgeführt.

In jedem Jahr gibt es zwei oder drei Theater-Stücke.

Eins von den Theater-Stücken ist für Kinder.


Manchmal gibt es auch ein Musical.
Das ist ein Theater-Stück, bei dem die Schauspieler singen.

Die Theater-Stücke werden von Mai bis September aufgeführt.

Suche
Suche