Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Aktuelles

Das Programm der Begegnungsstätte Hansaviertel für Mai 2019

Wir freuen uns, Sie mit einem vielfältigen Programm in der Begegnungsstätte Hansaviertel zu begrüßen. Ob als Stammgast oder Interessierter - Sie sind herzlich willkommen zu den Gruppentreffen, Beratungen und Freizeitangeboten!

Internationaler Frauentag in der Begegnungsstätte Hansaviertel

Ein buntes Buffet zum Auftakt, frische alkoholfreie Cocktails, finanziert durch die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Greven und dann Musik aus aller „Herren Länder“; das waren die Zutaten, die über 70 Frauen und Mädchen zur ersten Frauenparty in die Begegnungsstätte Hansaviertel lockten.

Es wurde gesungen, geklatscht und natürlich gemeinsam getanzt. Orientalische Klänge, russische Folklore, kurdische Kreistänze genauso wie Hiphop, Rockmusik und einige Party Hits der frühen 80er und 90er Jahre wie macarena oder der Ententanz schallten durch die Räume, so dass die Frauen die Tanzfläche im Nu eroberten. Jeder erfüllte Musikwunsch brachte Spaß und die bunte Mischung einen Abend, der vielen Frauen noch lange in Erinnerung bleiben und sicher im nächsten Jahr eine Neuauflage finden wird.

Veröffentlichung des Integrationskonzepts der Stadt Greven

Gemeinsam mit dem Integrationsnetzwerk Greven (ehemals Steuerungsgruppe Flüchtlingshilfe) hat die Stadtverwaltung ein Konzept zur Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund in Greven erarbeitet. Das Integrationskonzept wurde im Juli 2018 vom Rat der Stadt Greven einstimmig verabschiedet und nun als Broschüre veröffentlicht.

Der Erarbeitungsprozess fokussierte auf die breite Beteiligung aller relevanten Akteure aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft. Insbesondere wurden ehrenamtlich Engagierte und in Greven lebende Geflüchtete und Zugewanderte einbezogen.

Im Rahmen von Workshops und Befragungen brachten die vielzähligen Engagierten ihr unterschiedliches Erfahrungswissen ein und trugen entscheidend dazu bei, dass das Integrationskonzept einen praxisorientierten und bedarfsgerechten Handlungsrahmen für die zukünftige Integrationsarbeit in Greven bietet. 

Austauschforum Flüchtlingshilfe am 12. November 2018

Lebhafter Austausch mit ehrenamtlichen Flüchtlingshelferinnen und -helfern

Etwa 35 Ehrenamtliche waren der Einladung der Stadt Greven zum Austausch in der Kulturschmiede gefolgt. Bürgermeister Peter Vennemeyer begrüßte die Gäste und würdigte das unermüdliche und erfolgreiche Engagement der Aktiven in der Flüchtlingshilfe.

Beate Tenhaken (Fachbereichsleiterin Soziales, Jugend und Bildung) zog anschließend eine Bilanz aus drei Jahren Flüchtlings- und Integrationsarbeit und zeigte Perspektiven für die kommenden Jahre auf.Geplante Maßnahmen für die Zukunft sind im gerade veröffentlichten Integrationskonzept dargestellt, das gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen und hauptamtlichen Akteuren der Integrationsarbeit erarbeitet wurde.

Beim anschließenden Austausch diskutierten die Anwesenden lebhaft über ihre Erfahrungen in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe und ihre Wünsche für Unterstützung. Die Teilnehmenden brachten auch ihre eigenen Ideen ein, mit welchen Maßnahmen die Integration weiterhin vorangebracht werden kann.

Abschließend bedankte sich auch Stevens Gomes, Vorsitzender des Sozialausschusses, im Namen der Politik bei den Ehrenamtlichen für ihr Engagement und eröffnete den Ausklang mit Umtrunk und Imbiss.

Suche
Suche