[04.07.2022]
[Stadt Greven] Familie / Kinder / Jugendliche

Fachtagung: Wie umgehen mit traumatisierten Kindern?

Auf Initiative des städtischen Jugendamtes konnten sich die Grevener Kita-Leitungen im Rahmen einer Fachtagung im Ballenlager mit Expertinnen über den „Umgang mit Kindern aus dem Krieg“ austauschen.
In ihrem engagierten Vortrag berichtete die Diplom-Pädagogin Walburga Halbrügge-Schneider über Kinder mit Fluchterfahrung und stellte sehr anschaulich dar, was ein (kriegsbedingtes) Trauma für ein Kind bedeutet und wie Erzieherinnen und Erzieher dazu beitragen können, diesen Kindern ein gutes und stabilisierendes Umfeld zu geben. Mirjam Willige vom Kommunalen Integrationszentrum des Kreises Steinfurt informierte über Hilfen, die Kita-Mitarbeiterinnen und-Mitarbeiter vom Integrationszentrum bekommen können. Hintergrund für die Fachtagung ist, dass als Folge des Kriegs in der Ukraine auch viele geflüchtete Kinder im Kita- und Grundschulalter im Kreis Steinfurt und in Greven ankommen. Die Verwaltung stellte aktuelle Zahlen vor und informierte über die Situation in Greven. Von den mehr als 300 derzeit in Greven lebenden Menschen aus der Ukraine sind über 130 Kinder, davon 33 im Alter von 0 bis 5 Jahren. Damit rückt das Thema „Umgang mit kriegstraumatisierten Kindern“ auch im Kita-Alltag wieder stärker in den Fokus. Neben Information stand bei der Fachtagung nach zwei Jahren, in denen Corona-bedingt nur wenig Austausch möglich war, auch die Netzwerkarbeit zwischen den Kita-Kräften auf der Tagesordnung. Allen Teilnehmerinnen war anzumerken, dass sie erleichtert sind, sich wieder in Präsenz treffen zu können.

Herausgeber
Stadt Greven
Büro des Bürgermeisters - Pressestelle
Rathausstraße 6
48268 Greven

Tel.: 02571 920-123
pressestelle@stadt-greven.de
https://www.greven.net