Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Pressemeldungen

Aktuelle Meldungen

Stadt Greven
Service, Bürgermeister
Spenden für Opfer der Unwetterkatastrophe
Nach den verheerenden Unwettern in Teilen von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz erhält die Stadtverwaltung viele Anfrage von Menschen aus Greven, die helfen wollen.
„Die Bilder von überfluteten Straßen, zerstörten Häusern, Menschen, die ihr Leben, Angehörige und ihr Hab und Gut verloren haben, gehen mir sehr nah. Ich freue mich, dass so viele Grevenerinnen und Grevener helfen wollen,“ betont Bürgermeister Dietrich Aden. Verschiedene Organisationen haben eigens für die Unterstützung in der Hochwasserkatastrophe Spendenkonten eingerichtet. Hier kann man Unterstützung zur Bewältigung der Katastrophe leisten.

Beispielsweise hat der Städte- und Gemeindebund gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) ein Spendenportal eingerichtet. Die Spende unterstützt aktiv die Arbeit des DRK und der vielen Ehrenamtlichen vor Ort:
https://www.drk.de/dstgb/

Die Spenden bei der Aktion Deutschland Hilft unterstützt den Einsatz der Rettungskräfte u.a. von Arbeiter-Samariter-Bund, Johanniter-Unfall-Hilfe, Malteser-Hilfsdienst und des Bundesverbands Rettungshunde in den betroffenen Gebieten:
https://www.aktion-deutschland-hilft.de/de/lp-hochwasser-deutschland/

In diesem Zusammenhang bedankt sich Bürgermeister Dietrich Aden bei allen Hilfsorganisationen aus Greven, die kurzfristig in das Katastrophengebiet gefahren sind und die Einsatzkräfte vor Ort unterstützt haben: „Mein Dank gilt allen Kräften der Freiwilligen Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, des DLRGs, des Malteser Hilfsdienstes und aller weiteren Rettungs- und Hilfsorganisationen aus Greven, die im Rahmen ihres Ehrenamtes unermüdlich geholfen haben.“
Herausgeber
Stadt Greven
Zentraler Steuerungsdienst - Pressestelle
Rathausstraße 6
48268 Greven
Tel.:

Weitere Pressemeldungen / Archiv

Sie suchen Informationen aus früheren Pressemeldungen? Dann schauen Sie in unser Archiv.
Suche
Suche