Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Pressemeldungen

Aktuelle Meldungen

Stadt Greven
Kultur
Zum ersten Mal „Runder Tisch Kultur“
Erstmals in Greven haben sich Kulturschaffende, Politik und Verwaltung um einen „Runden Tisch Kultur“ versammelt – wegen Corona nur virtuell als Zoom-Konferenz. Ein zweites Treffen in Präsenz ist aber schon in Vorbereitung.
Insgesamt 32 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Vereinen und Gruppen waren bei der Premiere mit dabei – darunter der Heimatverein, die Freilichtbühne, diverse Chöre, aber auch Migrantenselbstorganisationen und die Jugendkultur, außerdem kommunale Kulturanbieter und Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung. Grundsätzlich geht es beim „Runden Tisch Kultur“ um die Vernetzung möglichst vieler Akteurinnen und Akteure aus der Grevener Kunst- und Kulturszene. „Jetzt in den Zeiten der Pandemie merken wir unheimlich deutlich, wie wichtig kulturelle Angebote für das Leben in Greven sind – und wie sehr sie uns gerade fehlen. Wir wollen durch eine bessere Vernetzung unbedingt eine Stärkung unserer Kulturszene und ein noch besseres Zusammenspiel von Kultur, Politik und Verwaltung erreichen“, so brachte Grevens Erster Beigeordneter Cosimo Palomba das Ziel der Zusammenkunft auf den Punkt. Durchaus breit diskutiert wurde die Frage, ob es in Zukunft einen „Dachverband Kultur“ in Greven geben sollte, der als ständiges „Sprachrohr“ aller Kulturschaffenden fungieren könnte. Dazu gab es starke Pro- und Contra-Argumente, aber noch kein klares Votum vom Runden Tisch. Ein weiterer Schwerpunkt des Treffens war die Vorstellung der neuen Kulturförder-Richtlinien der Stadt, die noch in diesem Jahr vom Kulturausschuss beschlossen werden sollen: Zukünftig soll es bei der Verteilung von Mitteln zur Kulturförderung eine feste Regelförderung geben, die sich nach der Größe der Vereine richtet, sowie eine Projektförderung für besondere Veranstaltungen und Aktivitäten.
Alle am ersten „Runden Tisch Kultur“ beteiligten Aktiven wurden herzlich aufgefordert, ein Feedback zu der Veranstaltung zu geben und offene Fragen zu stellen, gern an Anna Schlenz vom städtischen Fachdienst Bildung, Jugend, Kultur und Sport, E-Mail: anna.schlenz@stadt-greven.de. Auch Vereine und Gruppen, die noch nicht im Verteiler sind, aber beim nächsten Mal ebenfalls mit dabei sein wollen, können sich an Anna Schlenz wenden. Der nächste „Runde Tisch Kultur“ soll in der zweiten Jahreshälfte zusammenkommen, dann nach Möglichkeit als Präsenzveranstaltung im Ballenlager.
Herausgeber
Stadt Greven
Zentraler Steuerungsdienst - Pressestelle
Rathausstraße 6
48268 Greven
Tel.:

Weitere Pressemeldungen / Archiv

Sie suchen Informationen aus früheren Pressemeldungen? Dann schauen Sie in unser Archiv.
Suche
Suche