Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Die Grevener Gedenkstunde für den Frieden

Volkstrauertag
Der Volkstrauertag ist der offizielle Gedenktag für die Opfer der beiden Weltkriege und des Nationalsozialismus.

Mit der Gedenkstunde für den Frieden am Volkstrauertag hat die Stadt Greven seit Jahren eine Form des Gedenkens gefunden, die eine inhaltliche Auseinandersetzung über einen besonderen thematischen Schwerpunkt sucht. In diesem Sinne widmet sie sich intensiv den vielen Gesichtern von Gewalt, Ungerechtigkeit und Krieg und zugleich dem Bemühen um eine gerechte, gewaltfreie Gesellschaft und neuen Ansätzen einer Friedenskultur.

Volkstrauertag 2020

Pandemiebedingt musste die Grevener Gedenkstunde für den Frieden im Jahr 2020 ausfallen. Das örtliche Gedenken aus Anlass des Volkstrauertags am 15. November wurde auf einen sehr engen Rahmen mit wenigen Beteiligten beschränkt. Bürgermeister Dietrich Aden und seine drei Stellvertreter*innen legten am Ehrenmal beim Gymnasium, auf dem Friedhof Saerbecker Straße und bei den Gräbern für Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter Kränze nieder und hielten Schweigeminuten im Andenken an die Opfer von Krieg und Gewalt.

Thematisch Akzente setzen

Die Auseinandersetzung mit schwierigen Themen und die Auswahl hochinteressanter Gastrednerinnen und -redner hat der Gedenkstunde für den Frieden in Greven zu großer Anerkennung weit über die Stadtgrenze hinaus verholfen. Eine Liste der Rednerinnen, Redner und Themenschwerpunkte finden Sie unter diesem Abschnitt zum Herunterladen.

Programme und Reden anlässlich früherer Volkstrauertage

Suche
Suche
Stellv. Bürgermeisterin Christa Waschkowitz-Biggeleben und Bürgermeister Dietrich Aden bei der Kranzniederlegung am Ehrenmal.
1 / 1