Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Vereine - Veranstaltungen

Tagesworkshop: Unternehmenskooperation für ehrenamtlich getragene gemeinnützige Organisationen

Für Vereine, die auf der Suche nach Wegen zu Unternehmenskooperationen sind, gab dieser Tagesworkshop Antworten und viele praktische Hinweise.

Viele Unternehmen möchten mit ihren spezifischen Kompetenzen und Ressourcen zur Lösung gesellschaftlicher Probleme in ihrem Umfeld beitragen. Dafür benötigen sie kompetente und aufgeschlossene Partner im Gemeinwesen. Lokal und regional tätige gemeinnützige Organisationen sind die Experten für Bildung, Soziales, Jugendarbeit, Sport, Kultur, Ehrenamt und Umwelt. Sie sind die naheliegenden potentiellen Partner für engagierte Unternehmen. Ein Fazit aus der Weiterbildung kann lauten, dass Kooperationen zwischen Vereinen und Unternehmen gelingen, wenn die Kooperationspartner gesellschaftliche Themen gemeinsam angehen und die jeweiligen Stärken in die Zusammenarbeit einbringen.

Der Referent, Hugo W. Pettendrup, führte die Teilnehmenden mit viel Kompetenz und Erfahrungswissen durch den Tag, so dass viele neue Ideen und Anregungen mit nach Hause genommen werden konnten.

Kinderschutz im Sportverein

Stadtsportverband, Kreissportbund und Stadt Greven luden am 10. April 2019 zu einer Fortbildung ins Rathaus ein. Thema war der „Schutz gegen sexualisierte Gewalt im Sportverein“.

Angesprochen waren neben Trainerinnen und Trainern vor allem Menschen, die in Sportvereinen Verantwortung tragen.

Die Veranstaltung gab den Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über alle Aspekte sexualisierter Gewalt im Sportverein zu informieren und  Wege zum verantwortungsvollen Umgang mit dem Thema kennen zu lernen.

Datenschutz im Verein

Ende Mai 2018 trat die Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Damit wurden auch für Vereine die Anforderungen an den Datenschutz verschärft.

Vereine verarbeiten tagtäglich personenbezogene Daten ihrer Mitglieder: um zu Veranstaltungen einzuladen, Beiträge einzuziehen oder um neue Projekte gemeinsam auf die Beine zu stellen. Dabei gibt es immer wieder Unsicherheiten darüber, was erlaubt ist und welche Vorgaben einzuhalten sind.

Mit der zunehmenden Professionalisierung der Vereinsarbeit und durch die Nutzung eigener Internetseiten und sozialer Medien ergeben sich außerdem stetig neue Fragestellungen. Was gilt es dabei für Ihren Verein zu beachten, wenn die Datenschutzgrundverordnung in Kraft tritt? Wie kann der gestiegene Aufwand durch Ehrenamtliche bewältigt werden? Welche Stolpersteine sollten Sie vermeiden?

Die Rechtsanwälte Golo Busch und Sonja Stadler gaben in einer Informationsveranstaltung am 19. März 2018 etwa 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Überblick über die zukünftige Rechtslage und vermittelten praxisnahe Tipps für die Umsetzung im Verein.


Suche
Suche