Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Zwischen Arbeit und Ruhestand (ZWAR)

Akteure der ZWAR-Netzwerkgründung stellen das Konzept vor.
Foto Gunnar A. Pier
Die Stadt Greven begleitet den Aufbau eines sogenannten ZWAR-Netzwerkes. "ZWAR" steht für „Zwischen Arbeit und Ruhestand“. ZWAR-Gruppen sind lokale Netzwerke, deren Arbeit ein vom Land NRW seit 1979 gefördertes Konzept der ZWAR-Zentralstelle NRW zugrunde liegt. Das Angebot richtet sich an Grevenerinnen und Grevener im Alter von etwa 55+.
Rund 90 interessierte Grevenerinnen und Grevener informierten sich bei der Auftakt- und Gründungsveranstaltung am 24. Mai 2018 im Ballenlager über die Arbeitsweise von ZWAR-Netzwerken und trugen bereits zahlreiche Ideen für gemeinsame Aktivitäten zusammen.
Seitdem trifft sich die ZWAR-Basisgruppe alle 14 Tage, um sich für verschiedenste Interessensgruppen zu verabreden.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, jederzeit dazuzukommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Ein neues Angebot der Stadt Greven für die Zeit zwischen Arbeit und Ruhestand

Schon einige Jahre vor dem Eintritt ins Rentenalter beginnt für viele Menschen eine von Wechsel und Veränderung geprägte Lebensphase. Die Kinder sind groß und gehen aus dem Haus. Man beschäftigt sich mit der Frage, wann der passende Zeitpunkt für die Beendigung der beruflichen Tätigkeit gekommen ist. Auch im Bekannten- und Freundeskreis verändert sich vieles. Vielleicht steht auch noch einmal ein Umzug in eine andere Stadt an, in der man erneut Wurzeln schlagen muss.
Mehr und mehr rücken neue Fragen in den Vordergrund, z.B.: Wie will ich den Alltag in meinem "Ruhestand" mit neu gewonnenen Freiheiten, aber auch ohne die mit der Berufstätigkeit einhergehenden sozialen Kontakte gestalten? Oder: Was ist in meinem Leben bisher zu kurz gekommen, was will ich in den Jahren des Ruhestands unbedingt noch tun und wie finde ich Menschen, die diese Interessen teilen? Das persönliche Netzwerk von Bekannten und Freunden gewinnt an Bedeutung und muss vielleicht wieder belebt oder auch ganz neu aufgebaut werden, weil während der Berufstätigkeit zu wenig Zeit dafür war.

Hier greift das Konzept der ZWAR-Gruppen: Bürgerinnen und Bürger treffen sich regelmäßig, finden gemeinsame Interessen heraus und setzen sie dann selbstorganisiert in die Tat um. Sie bilden z.B. Spielegruppen, machen Fahrradtouren oder Theaterbesuche. In ZWAR-Gruppen sollen interessierte Menschen so etwas wie ein neues oder ergänzendes Nachbarschaftsnetzwerk finden, in dem sich die Beteiligten bei Bedarf auch gegenseitig im Alltag unterstützen.

ZWAR-Gruppen sind offen für alle Interessierten und bilden keine Vereinsstrukturen mit Mitgliedschaften. Die Teilnehmenden bestimmen ihr Programm und ihre Aktivitäten komplett selbst. 

Ansprechpartnerin für dieses Angebot in der Stadtverwaltung ist Ulrike Penselin, Tel. 02571 920-258, E-Mail: ulrike.penselinstadt-grevende

Aktuelle Termine des ZWAR-Netzwerkes

Seit der Informations- und Gründungsveranstaltung des ZWAR-Netzwerkes in Greven am 24. Mai 2018 finden mittwochs in 14-tägigem Rhythmus ZWAR-Gruppentreffen statt. Bei diesen Zusammenkünften werden gemeinsame Aktivitäten der Teilnehmenden besprochen und selbsständig organisiert.

Neue Interessierte sind bei diesen Treffen jederzeit auch ohne Anmeldung herzlich willkommen!

Die Treffen des ZWAR-Netzwerkes finden in der Regel in der Begegnungsstätte Hansaviertel, Bismarckstr. 36  statt (Eingang hinten rechts).

Das sind die nächsten Termine für das Basisgruppentreffen:

28.11. / 12.12.

2019: 09.01. / 23.01. / 06.02.

... dann geht es alle 14-Tage weiter. 

Suche
Suche