Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Stammtisch „engagiert in Greven“

Aktuelle Stammtisch-Termine

Im 1. Quartal 2017 werden keine Stammtisch-Veranstaltungen angeboten.

Der Stammtisch "engagiert in Greven"

Bundesweite Umfragen über bürgerschaftliches Engagement zeigen, dass sich zahlreiche Menschen bessere Informationen und Beratung über Möglichkeiten des Engagements wünschen. Auch fachliche Unterstützung und Weiterbildungsmöglichkeiten stehen bei Ehrenamtlichen auf den Wunschlisten.

In Greven haben wir dazu schon jetzt einiges zu bieten: Die Freiwilligenagentur PlusPunkt Greven e.V. berät Menschen auf der Suche nach einem passenden Engagement und die städtische Engagementförderung lädt regelmäßig zu kostenlosen Fortbildungen für unsere Ehrenamtlichen ein.

Der Stammtisch "Engagiert in Greven" ergänzt dieses Angebot: Bei diesen Veranstaltungen werden vielfältige Aspekte von bürgerschaftlichem Engagement präsentiert und zur Diskussion gestellt. Das Themenspektrum reicht von der Vorstellung von Engagement-Angeboten über Fachvorträge bis zu Diskussionen über aktuelle Fragen zu Ihrem Engagement.

Lebendig präsentierte Sachinformationen werden beim Stammtisch "engagiert in Greven" kombiniert mit einem persönlichen Austausch der Teilnehmer/innen in geselliger Atmosphäre.

Schauen Sie doch mal rein beim Stammtisch "engagiert in Greven"!

Themenwünsche nimmt Ihre Ansprechpartnerin für die städtische Engagementförderung Ulrike Penselin gerne entgegen.

Diese Themen wurden bisher beim Stammtisch "engagiert in Greven" angeboten


  • 28. Oktober 2015
    "Balance zwischen Nähe und Distanz - Der Umgang mit emotionalen Belastungen im Ehrenamt "
    Viele Engagierte sind mit Menschen in schwierigen Lebenslagen konfrontiert. Sie kümmern sich z.B. um kranke oder einsame Menschen, heißen Flüchtlinge willkommen oder unterstützen Kinder auf ihrem Weg zu einem Schulabschluss. Neben der Freude am Helfen kann das Ehrenamt aber auch emotionale Belastungen mit sich bringen. Es fällt dann z.B. schwer, von den Nöten der Schützlinge abzuschalten, man fühlt sich vereinnahmt, hilflos oder überfordert.
    Michaela Kopp (Caritasverband Emsdetten Greven, Supervisorin) bot an diesem Abend ein Gesprächsforum zu Belastungen im sozialen Ehrenamt und gab praktische Tipps für die Bewältigung schwieriger emotionaler Situationen geben.
  • 27. Mai 2015
    "Tue Gutes und rede darüber - Zusammenarbeit von Grevener Vereinen und ehrenamtlichen Initiativen mit der Lokalpresse"
    Mitglieder gewinnen, Spenden einwerben, Veranstaltungen bekannt machen ...: Eine gute Öffentlichkeitsarbeit ist wichtig für den Erfolg von ehrenamtlichen Organisationen. Zahlreiche Medien stehen inzwischen für die Verbreitung von Informationen zur Verfügung. Egal ob gedruckte oder digitale Medien, die lokalen Zeitungen haben dabei weiterhin eine wichtige Funktion.
    Daher ist es gut zu wissen, wie die Redaktion der lokalen Zeitungen eigentlich arbeitet und was Engagierte beachten sollten, wenn sie einen Bericht in der Zeitung platzieren wollen. So können Enttäuschungen vermieden werden.
    Etwa 30 Teilnehmer/innen nutzen die Gelegenheit, Tipps von der Grevener Lokalredaktion zu erhalten.

Unterlagen zum Thema:

  • 20. November 2014
    "Informationsaustausch und Unterstützung: Ein Netzwerk für Grevener Vereine und Initiativen?"

    Vereine und Initiativen engagieren sich für ganz unterschiedliche Themen und Zielgruppen, doch haben sie auch vieles gemeinsam: Organisationsfragen, Nachwuchssorgen, Öffentlichkeitsarbeit u.a. Themen beschäftigen zahlreiche ehrenamtliche Organisationen. Macht es Sinn, ein Grevener Netzwerk von Vereinen und Initiativen zur gegenseitigen Unterstützung aufzubauen? Welche Netzwerke gibt es bereits und welche Unterstützung gibt es dafür bei der Stadtverwaltung und Greven Marketing? Ulrike Penselin (Engagementförderung der Stadt Greven), Peter Hamelmann (Greven Marketing e.V.) und Andreas Hajek (Kultur- und Sporttreibende Vereine Reckenfeld) tauschten sich darüber an diesem Abend mit Aktiven aus Vereinen und Initiativen aus.

  • 23. Oktober 2014
    "Versicherungsschutz im Ehrenamt"
    Wer sich ehrenamtlich engagiert, möchte anderen etwas Gutes tun und denkt häufig nicht an Schäden, die dabei entstehen können. Doch auch wenn es vielleicht lästig ist und kompliziert erscheint: Ehrenamtliche sollten sich über den möglichen Versicherungsschutz im Bereich Unfall und Haftpflicht informieren, um zu verhindern, dass sie das Risiko ihres Ehrenamts selbst tragen müssen.

    Der Referent Dirk Erdelt (Ecclesia-Versicherungen) stellte an diesem Stammtischabend im Auftrag des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport die Versicherung des Landes NRW für Ehrenamtliche vor. Sie ist vor allem für Ehrenamtliche in freien Initiativen und Selbsthilfegruppen eine wichtige Absicherung.

  •  18. September 2014
    "Ehrenamt - Life-Balance: Von der Kunst auch einmal 'Nein' zu sagen"
    Kennen Sie das auch? Sie sind ehrenamtlich aktiv, Ihnen macht Ihr Engagement Spaß - und trotzdem wird es Ihnen manchmal zu viel? An diesem Stammtisch-Abend ging es darum, wie Engagierte für sich ihre Grenzen beim Ehrenamt definieren, diese in ihrer Organisation klar äußern und dann auch einmal „nein“ sagen können. Engagierte hatten die Möglichkeit, ihre Erfahrungen mit solchen Situationen einzubringen und sich darüber auszutauschen. Die Referentin Petra Brandes(Tri.ko - Beratung zum Erfolg)gab praxisnahe Tipps, wie Ehrenamtliche ihre persönliche Balance zwischen Ehrenamt und anderen Lebensbereichen finden können.
  • 02. Juli 2014
    Informationsabend zum Programm "Erfahrungswissen für Initiativen"
    Dem EFI-Programm liegt folgende Idee zugrunde: Ältere Menschen sind heute so gut qualifiziert und so lange fit wie keine Generation vorher. Sie haben jahrzehntelang wertvolle Erfahrungen und Kompetenzen in Beruf, Familie, Ehrenamt und Alltagsleben erworben und wollen auch nach dem Abschluss ihrer Berufstätigkeit gesellschaftlich und sozial aktiv bleiben. Häufig haben sie auch schon Vorstellungen, für welche Idee sie sich engagieren möchten. Das EFI-Programm unterstützt das freiwillige Engagement älterer Menschen. Es begleitet sie dabei, wenn sie ihre eigene Projektidee entwickeln und umsetzen möchten. Im EFI-Programm aktive Menschen und Ulrike Penselin von der städtischen Engagementförderung informierten an diesem Abend über das EFI-Programm.
  • 05. Juni 2014
    Erfahrungsaustausch Mittelbeschaffung
    An diesem Stammtisch-Abend hatten Grevener Ehrenamtliche die Möglichkeit, sich in informeller Atmosphäre über spezielle Fragen bei der Mittelbeschaffung auszutauschen. Vertreter/innen verschiedenster Vereine nutzen diese Möglichkeit. Der Fundraising-Experte Hugo W. Pettendrup (Geschäftsführer der Beratungsfirma "HP-FundConsult, Brücke zwischen Profit und Nonprofit") gab wertvolle praxisnahe Tipps und erläuterte Grundlagen, die man bei der Mittelbeschaffung beachten sollte. Darüberhinaus diskutierten die Anwesenden, wie sich die Vereine in Greven besser vernetzen und gegenseitig unterstützen können.
  • 03. April 2014
    Wo kann man sich für Kinder und Familien engagieren?
    Grevener Organisationen, in denen man sich für und mit Kindern engagieren kann, stellten ihre Engagementangebote vor.
Suche
Suche