Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Schülerinnen und Schüler der Johannesschule engagieren sich

Foto: Nach Projektabschluss erhielten die Schülerinnen und Schüler Zertifikate.

Schülerinnen und Schüler der Johannesschule engagieren sich

Daniel spielt mit geistig behinderten Menschen Gesellschaftsspiele, Adaleta liest mit Bewohnern im Seniorenheim, Thomas spielt mit Kindergartenkindern und Christin engagiert sich bei der Rettung von Hunden in Not: Freiwilliges Engagement mit Unterrichtsinhalten verbinden und junge Menschen durch ehrenamtliche Tätigkeiten qualifizieren - diese Idee des Projektes "Verantwortung lernen" hat die Johannesschule mit 12 Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 in Greven erstmals aufgegriffen und der Presse vorgestellt.

Ulrike Penselin von der Stabsstelle Bürgerengagement der Stadt Greven trug diese Idee an die Johannesschule heran und stellte den Kontakt zur Projektleiterin Dr. Jutta Schröten vom Projektbüro in Münster her.

"Ziel des Projektes ist es, bürgerschaftliches Engagement junger Menschen möglichst früh zu fördern. Bewusst wird der Zugang zu den Jugendlichen über die Schule gesucht. Die Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst darüber, wo sie sich ehrenamtlich engagieren wollen, übernehmen Verantwortung und erarbeiten sich projektbezogene Unterrichtsinhalte ", erläutert Jutta Schröten das Konzept "Verantwortung lernen".

Bürgermeister Peter Vennemeyer hob in seiner Begrüßung hervor, dass die Förderung des freiwilligen Engagements von Jugendlichen ein wichtiger Schwerpunkt in der Arbeit der Stabsstelle Bürgerengagement sei: "Die jungen Menschen erwerben durch ihre Erfahrungen bei den ehrenamtlichen Tätigkeiten wichtige Fähigkeiten, von denen Sie bei der Ausbildung und im Berufsleben profitieren."

Die Schülerinnen und Schüler der Johannesschule leisten freiwillige Arbeit in den Senioreneinrichtungen CMS-Pflegewohnstift und St. Gertrudenstift, der Kindertagesstätte St. Martinus, dem Wohnhaus für Menschen mit geistiger Behinderung "Haus Tobias" sowie der Tierschutzorganisation "Samojeden Nothilfe e.V.". Der Bürgermeister dankte den Jugendlichen für ihr Engagement und den beteiligten Kooperationspartnern für ihre Bereitschaft, an dem Projekt mitzuwirken und den Jugendlichen neue Erfahrungen zu ermöglichen.

Zum Abschluss des Projektes werden die Ergebnisse zusammengetragen und die Schülerinnen und Schüler erhalten als Anerkennung ein Zertifikat, das bei Bewerbungen für eine Ausbildung sehr hilfreich sein kann.

"Verantwortung lernen" stellt interessierten Schulen umfangreiche Anleitungen für die Durchführung des Projektes zur Verfügung. Ein kleiner Zuschuss für anfallende Ausgaben, wie z.B. Fahrtkosten der Schüler, Material für eine Ausstellung oder für eine Abschlussfeier kann ebenfalls gewährt werden.

Das Projekt "Verantwortung lernen" ist inzwischen in die Trägerschaft von "Aktive Bürgerschaft e.V." übergegangen und wird unter dem Namen "sozialgenial - Schüler engagieren sich" fortgeführt.


Suche
Suche