Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Ehrung für engagierte Bürgerinnen und Bürger

Logo "Engagiert in Greven"
Wer kennt sie nicht: ehrenamtlich engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich über Jahre hinweg und teilweise mit einem beeindruckendem Zeitaufwand für eine gute Sache in unserer Stadt engagieren. Manche von ihnen werden z.B. als Vereinsvorsitzende in der Öffentlichkeit wahrgenommen, andere arbeiten eher im Verborgenen und jenseits öffentlicher Aufmerksamkeit. Alle verdienen eine Würdigung und Anerkennung durch die Stadt Greven.

Ehrung für engagierte Bürgerinnen und Bürger 2016

Bereits zum fünften Mal fand am 25. Oktober 2016 im Ballenlager die feierliche Ehrung für in besonderem Maße engagierte Bürgerinnen und Bürger statt.

Bürgermeister Peter Vennemeyer bedankte sich in seinem Grußwort nicht nur bei den für die Ehrung ausgewählten ehrenamtlich Aktiven, sondern ausdrücklich auch bei allen anderen engagierten Grevener Bürgerinnen und Bürgern. Er hob hervor, wie sehr bürgerschaftliches Engagement die Lebensqualität in Greven bereichert.

Auch der Kreissparkasse Steinfurt, der Volksbank Greven und den Stadtwerken Greven sprach er seinen Dank aus. Sie unterstützten wie in den Vorjahren das Ehrungsverfahren und darüber hinaus zahlreiche Vereine und ehrenamtliche Projekte.

In lebhaften und aufschlussreichen Gesprächen wurden anschließend die für die Ehrung ausgewählten Personen und Gruppen vorgestellt.

Folgende Einzelpersonen und Gruppen wurden in der Ehrungsfeier am 25. Oktober 2016 geehrt:

Elselore Zacharias

Engagementbereich Soziales – Begleitung von Seniorinnen und Senioren

Elselore Zacharias engagierte sich schon seit 30 Jahren in Senioreneinrichtungen und im ambulanten Hospizdienst. Sie setzt sich sehr einfühlsam und umfassend in der Lebens- und auch in der Sterbebegleitung für Seniorinnen und Senioren ein.

Ihre Tätigkeiten sind sehr vielfältig: Sie ist aktiv in der Einzelbegleitung, gestaltet Seniorenfreizeiten, liest Geschichten vor, tritt als Clownin auf und übernimmt Trauerbegleitungen. Dabei meistert sie den Spagat zwischen Freude und Trauer in ihrem Ehrenamt.

Ehrenamtliche Begleitung von Seniorinnen und Senioren ist in der Regel ein eher stilles und unauffälliges Engagement. Dennoch ist es ein sehr wichtiger Engagementbereich. Die Stadt Greven würdigt mit der Ehrung den Beitrag von Elselore Zacharias für die Lebensqualität von Seniorinnen und Senioren.


McJob e.V.

Engagementbereich Schule

Der 2010 gegründete Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Jugendliche in der Übergangsphase von der Schule in den Beruf zu unterstützen. 24 ehrenamtliche Coaches beraten und begleiten in 1:1-Tandems Jugendliche bei der Ausbildungs- oder Berufswahl sowie bei der Suche und Bewerbung für Praktikums- und Ausbildungsplätze.

Dabei arbeitet der Verein eng mit der Arbeitsagentur und den Grevener Schulen zusammen. In 6 Jahren seit Entstehung der Initiative wurden 124 Schülerinnen und Schüler durch McJob begleitet.

Die Stadt Greven würdigt mit der Ehrung das Engagement für Grevener Jugendliche an einem wichtigen Wendepunkt in ihrem Leben.


Ferdinand Mehl

Engagementbereich Kultur

Ferdinand Mehl hat sich federführend bei der Restaurierung des letzten originalen Munitionsschuppens zum „Haus der Geschichte“ in Reckenfeld engagiert.

Er hat viel Initiative gezeigt, die Projekt-, Entwurfs- und Bauleitung übernommen, sich um Materialbeschaffung gekümmert, finanzielle Mittel akquiriert und Ausgaben geplant. Er hat auch selbst bei den handwerklichen Arbeiten kräftig mit angepackt. Dabei ist es ihm auch gelungen, viele andere für das Projekt zu begeistern und zum Mitmachen zu bewegen.

Das „Haus der Geschichte“ ist zu einer Stätte lebendiger Geschichte geworden. Es ist von überregionaler Bedeutung und eine Werbung für Greven und Reckenfeld. Die Stadt Greven würdigt Ferdinand Mehl für seinen besonderen Einsatz beim Aufbau des „Hauses der Geschichte“.


Die Tafel

Engagementbereich Soziales

Bereits seit 11 Jahren besteht die Grevener Tafel mit ihren Ausgabestellen im Zentrum von Greven und in Reckenfeld. 60 Engagierte sorgen zuverlässig dafür, dass Menschen mit einem knappen finanziellen Budget sich mit Lebensmitteln und anderen Alltagsgegenständen versorgen können. Hinter dem breiten Tätigkeitsspektrum vom Abholen der Lebensmittel, übers Sortieren, Putzen, Einräumen, Ausgeben und abschließendem Aufräumen bis zum organisatorischen Überbau steht eine komplexe logistische Leistung.

Mit der Aufnahme von Flüchtlingen stieg die Zahl der Bedürftigen im Jahr 2015 kurzfristig sehr an. Die Ehrenamtlichen haben diese Herausforderung angenommen und wie selbstverständlich mit noch größerem Engagement gemeistert und sind den Flüchtlingen mit großen Respekt begegnet.

Deshalb war es der Stadt Greven ein Anliegen, den Engagierten bei der Tafel mit der Ehrung den Dank der Stadt Greven zum Ausdruck zu bringen.


Artur Karliczek

Engagementbereich Sport

Artur Karliczek ist schon seit etwa 25 Jahren im Jugendfußball beim SC Reckenfeld engagiert. Zunächst war er aktiv als Jugendtrainer und –Betreuer. Seit 10 Jahren ist er Jugendobmann mit intensiven leitenden und koordinierenden Funktionen.

Er organisiert zahlreiche Fußballturnieren, ist Koordinator des Spielbetriebs und macht diese Veranstaltungen zu dem, was sie sind. Für die Jugendfußballabteilung setzt er sich mit seinem langjährigen und treuen Engagement in guten und in schlechten Zeiten ein. Dabei möchte er nie im Rampenlicht stehen.

Die Stadt Greven würdigt mit Artur Karliczek einen Engagierten, der sich im Sportverein zuverlässig, langjährig und eher unauffällig für einen reibungslosen Ablauf des Vereinslebens und eine gute Atmosphäre einsetzt.


Christiane Pletzer

Engagementbereich Soziales - Unterstützung von Menschen mit Behinderung

Christiane Pletzer engagiert sich mit großem Zeiteinsatz seit 21 Jahren als 1. Vorsitzende der „Lebenshilfe im Kreis Steinfurt e.V.“. Sie war maßgeblich am Aufbau der verschiedenen Fachbereiche für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung beteiligt und prägte gesamtgesellschaftliche Sichtweisen für diese Zielgruppe. Sie hat sich neben der Vorstandstätigkeit viele Jahre im Sozialausschuss der Stadt Greven engagiert.

Mit der Führung von zahlreichen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt sie eine große Verantwortung. Die Interessensvertretung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung erfordert darüber hinaus ein umfangreiches Hintergrundwissen, das man laufend den veränderten Rahmenbedingungen anpassen muss.

Die Stadt Greven würdigt das Engagement von Christiane Pletzer als Vereinsvorsitzende und für die Unterstützung und Begleitung von Menschen mit Behinderung.


Fabian Beinker

Engagementbereich Hilfs- und Rettungsdienste und Jugendarbeit

Schon im Alter von 11 Jahren wurde Fabian Beinker Mitglied in der Jugendgruppe des Technischen Hilfswerkes. Inzwischen ist der 21-Jährige Leiter der Jugendgruppe mit zurzeit 16 Mitgliedern, Truppführer der 1. Bergungsgruppe und Führer von Großfahrzeugen.

Er trägt bei seinen Tätigkeiten große Verantwortung, ist besonnen und zuverlässig und hat für viele Jugendliche eine Vorbildfunktion. Für die Jugendlichen hat er immer ein offenes Ohr. Seine aufgeschlossene und konsequente Art trägt zu einem stabilen und respektvollen Umgang mit einander bei. Fabian Beinker ist eine unverzichtbare Stütze im Ortsverband. Dass ein so junger Mensch eine solche Stellung auch bei den älteren Helferinnen und Helfern hat, ist äußerst selten.

Die Stadt Greven würdigt mit der Ehrung von Fabian Beinker sein besonderes Engagement in der Jugendarbeit und im Rettungsdienst.


Flüchtlingshilfe Greven

Kath. Pfarrgemeinde St. Martinus – Ev. Kirchengemeinde – Reckenfelder Bürgerverein e.V.

Engagementbereich Soziales - Integration

Nach Gründung der Flüchtlingshilfe im Frühjahr 2014 erhielt die Initiative während des Zuzugs zahlreicher Geflüchteter im Jahr 2015 einen großen Zulauf von Engagierten. Insgesamt sind jetzt über 200 Grevenerinnen und Grevener in der Flüchtlingshilfe Greven engagiert. Sie wird getragen von der Kath. Pfarrgemeinde St. Martinus, der Ev. Kirchengemeinde und dem Reckenfelder Bürgerverein e.V.

Die Tätigkeiten der Engagierten sind vielfältig: Sie sind aktiv in der Alltagsbegleitung, beim Sprachunterricht, als Lernpaten in Schulen, in der Kinder- und Jugendarbeit, bei Begegnungs- und Freizeitangeboten oder in der Fahrradwerkstatt. Dabei meistern sie mit viel Idealismus und Kreativität große Herausforderungen z.B. bei Sprachschwierigkeiten und der Beschaffung von Informationen.

Die Stadt Greven bedankt sich mit der Ehrung bei den Engagierten für Ihren Beitrag dazu, dass sich die in Greven lebenden Geflüchteten hier in ihrem Alltag zurechtfinden, dass sie die deutsche Sprache und Kultur kennenlernen und dass sie in Kontakt mit Grevenerinnen und Grevenern kommen. Sie sind ein wesentlicher Motor für die Integration der Geflüchteten in Greven.

Suche
Suche
Bürgermeister Peter Vennemeyer, Fabian Beinker und Tanja Boldt
11 / 12