Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Grevens Vereine - fit für die Zukunft

Aktuell: Informationsveranstaltung zum Datenschutz im Verein

Wenn Ende Mai die Datenschutzgrundverordnung in Kraft tritt, dann werden auch für Vereine die Anforderungen an den Datenschutz verschärft.

Vereine verarbeiten tagtäglich personenbezogene Daten ihrer Mitglieder: um zu Veranstaltungen einzuladen, Beiträge einzuziehen oder um neue Projekte gemeinsam auf die Beine zu stellen. Dabei gibt es immer wieder Unsicherheiten darüber, was erlaubt ist und welche Vorgaben einzuhalten sind.

Mit der zunehmenden Professionalisierung der Vereinsarbeit und durch die Nutzung eigener Internetseiten und sozialer Medien ergeben sich außerdem stetig neue Fragestellungen. Was gilt es dabei für Ihren Verein zu beachten, wenn die Datenschutzgrundverordnung in Kraft tritt? Wie kann der gestiegene Aufwand durch Ehrenamtliche bewältigt werden? Welche Stolpersteine sollten Sie vermeiden?

Die Rechtsanwälte Golo Busch und Sonja Stadler gaben in einer Informationsveranstaltung am 19. März 2018 etwa 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Überblick über die zukünftige Rechtslage und vermittelten praxisnahe Tipps für die Umsetzung im Verein.


Das Programm "Engagement braucht Leadership"

Vereine bilden nach wie vor den wichtigsten Rahmen für ehrenamtliches Engagement: Laut der bundesweiten Studie „Freiwilligensurvey 2009“ findet etwa die Hälfte der freiwilligen Tätigkeiten in Vereinen statt. Gleichzeitig hat eine steigende Anzahl von Vereinen mit Schwierigkeiten bei der Gewinnung von Nachfolgerinnen und Nachfolgern für die Vorstandsarbeit zu kämpfen. Auch in Grevener Vereinen ist diese Problematik bekannt.

Um auf diese Herausforderung zu reagieren, hat die Robert Bosch Stiftung 2011 das Programm „Engagement braucht Leadership“ ins Leben gerufen. In einer ersten Modellphase von 2011 bis 2013 wurden drei Freiwilligenagenturen (in Bremen, Halle/Saale und Mülheim an der Ruhr) gefördert, um Maßnahmen zur Qualifizierung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen sowie zur Vermittlung von neuen Vorstandsmitgliedern zu entwickeln und umzusetzen.

Das Programm wurde von 2014 bis 2016 in drei Bundesländern mit Förderung der Robert Bosch Stiftung fortgeführt. In NRW wurde es von einem Netzwerk aus Paritätischem Wohlfahrtsverband Landesverband NRW, AIDS-Hilfe NRW, Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen und Landesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros unter Federführung der Paritätischen Akademie an acht Standorten umgesetzt. Das Netzwerk wurde vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW unterstützt.

Eine Chance für Grevens Vereine

Auch die Engagementförderung der Stadt Greven ist in das Förderprogramm aufgenommen worden.

Von März 2015 bis zum Herbst 2016 konnten Grevener Vereine an verschiedenen Unterstützungsangeboten für ehrenamtliche Vereinsvorstände teilnehmen. Angeboten wurden Austausch-Foren sowie Workshops für Engagierte in Vorständen zu verschiedenen Aspekten von Vorstandarbeit. In die Planung wurden die aktuellen Fragen und Bedarfe der Vereine einbezogen. Angesprochen waren gemeinnützige eingetragene Vereine, die ihre Ziele überwiegend mit ehrenamtlichem Engagement umsetzen.

Durchgeführte Veranstaltungen (mit ergänzenden Informationen)

Abschlussveranstaltung "Grevens Vereine - fit für die Zukunft: Rückblick und Perspektiven" am 13. September 2016

Nach 2-jähriger Laufzeit endete im September die Förderung der Robert-Bosch-Stiftung für das Projekt „Grevens Vereine – fit für die Zukunft“. Seit der Auftaktveranstaltung im März 2015 haben etwa 300 Engagierte aus etwa 80 Vereinen an den 15 angebotenen Austauschforen und Workshops zu unterschiedlichen Aspekten von Vorstandsarbeit teilgenommen. Die Teilnehmerzahl aller Veranstaltungen lag insgesamt bei etwa 480.

Damit hat das im Programm „Engagement braucht Leadership“ der Robert-Bosch-Stiftung geförderte Projekt wichtige Impulse für die gezielte Unterstützung von ehrenamtlichen Vereinsvorständen gesetzt. Gemeinsam mit den Förderern und den Vorständen Grevener Vereine wurden in der Abschlussveranstaltung die bisherigen Angebote ausgewertet und Perspektiven für die zukünftige Förderung von Vereinsvorständen in Greven diskutiert.

Aber auch das Feiern des gelungenen Projektes kam an diesem Abend nicht zu kurz: Zauberer Stefan Lammen unterhielt die Gäste mit seinen kurzweiligen Darbietungen, ein abschließender Umtrunk mit Imbiss rundete das Programm ab.

Austauschforum "Haftung von Vereinsvorständen - Risiken erkennen und minimieren" am 1. Juni 2016

Die Frage, ob und inwieweit Vorstandsmitglieder in einem Verein persönlich für Pflichtverletzungen oder Schäden im Verein haften, kann im Vorstand engagierte Personen oder potenzielle Nachfolger verunsichern.

In welchen Tätigkeitsbereichen meines Vereins bestehen eigentlich Haftungsrisiken (Finanzen, Datenschutz, Aufsichtspflicht ...)? Welche Risiken bestehen für mich persönlich als ehrenamtliches Vorstandsmitglied, in welchen Fällen haftet der Verein? Wie kann der Vorstand Haftungsrisiken erkennen und durch ein Risikomanagement minimieren? Welche Strategien zur Vermeidung der persönlichen Haftung gibt es?

Das sind Fragen, über die in Vereinsvorständen Klarheit geschaffen werden sollte, damit sich die Aktiven unbelastet von Unsicherheiten ihrem Engagement widmen können. Rechtsanwalt Golo Busch informierte an diesem Abend Interessierte über Haftungsfragen in Vereinen und ging dabei auch auf die speziellen Fragestellungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein.

Referent: Golo Busch, Rechtsanwalt und Fachreferent "Recht" des Landessportbundes NRW

Baustellenschild_Fotolia_8261906_XS_Dark Vectorangel

Workshop "Spannung pur - Zum Umgang mit Konflikten in der Vorstandsarbeit" am 12. Mai 2016

„Nähe erzeugt Reibung“. Dieser hinlänglich bekannte Spruch beschreibt das Phänomen, dass überall da, wo sich Menschen zusammenfinden, neben Gemeinsamkeiten auch Reibungspunkte entstehen – seien sie sachlich, atmosphärisch oder persönlich begründet. Es hilft wenig, sich das anders zu wünschen oder Konflikte einfach nicht zu beachten. Vielmehr ist es wichtig, diese Reibungspunkte zu erkennen und einen angemessenen Umgang damit zu finden, um eine erfolgreiche Zusammenarbeit im Vorstand sicherzustellen.

In diesem Workshop erhielten die Teilnehmer/innen Informationen darüber, was Konflikte eigentlich sind, wie sie sich entwickeln und welche Möglichkeiten es gibt, konstruktiv mit ihnen umzugehen. Neben einem theoretischen Input lernten sie in dem Workshop dafür unterschiedliche Methoden kennen.

Referentin: Karin Gövert (kom.pakt - Supervision & Coaching)

Workshop "Mehr als nur reden - Wie Kommunikation im Vorstand gelingt" am 14. April 2016

Kennen Sie das? Da sitzt man bei der Vorstandssitzung beisammen, bespricht einen Sachverhalt, trifft Vereinbarungen und dann stellt man hinterher fest, dass alles ganz anders läuft, als man es sich gedacht hatte.

Verstehen und verstanden werden ist manchmal schwieriger als es auf den ersten Blick erscheint. Deshalb ging es in diesem Workshop darum,

  • die Grundlagen einer gelingenden Kommunikation kennenzulernen,
  • zu verstehen, wann und warum etwas „schief läuft“ und
  • zu erfahren, wie gute Kommunikation entsteht.

Referentin: Karin Gövert (kom.pakt - Supervision & Coaching)

 

Austauschforum "Brennpunkte des Vereinsrechts: Daten - Bilder - Internet" am 29. Februar 2016

Die Bedeutung des Internets, aber auch die des Datenschutzes nimmt zu und macht vor den Vereinen nicht halt. Der Vorstand ist verantwortlich für den Umgang mit den Daten all derer, die mit dem Verein in Berührung kommen. Auch beim Auftritt des Vereins im Internet sind zahlreiche rechtliche Aspekte zu beachten. Viele Vereine betreten hier Neuland und setzen sich damit auch einem Haftungsrisiko aus.

Folgende Aspekte wurden in der Veranstaltung behandelt: Grundsätze des Datenschutzes, Veröffentlichung von Personenbildern, Grundregeln beim Vereinsauftritt im Internet auf Websites und sozialen Netzwerken, Fragen des Urheber- und Markenrechts sowie Haftung des Vereins und des Vorstands bei Rechtsverstößen.

Anhand konkreter Beispiele wurden zahlreiche Tipps für die Umsetzung in der Praxis gegeben, z.B.: Die Schwimmabteilung möchte Ergebnislisten und Fotos ihres Wettbewerbs im Internet veröffentlichen. Der Abteilungsleiter verteilt eine Telefonliste aller Abteilungsmitglieder, um Fahrgemeinschaften bilden zu können. Ein Sponsor bittet um eine Liste aller Mitglieder, um diese zu bewerben. Der Verein unterhält einen Social-Media-Auftritt, in dem Kommentare abgegeben werden können. 

Workshop "Gewinnung von Engagierten für den Vereinsvorstand" am 20. Januar 2016

Neben Qualifizierungsangeboten zu Sachthemen bildet im Programm „Engagement braucht Leadership“ die Entwicklung von nachhaltigen Strategien zur Besetzung von Vereinsvorständen den zweiten Schwerpunkt.

Zu diesem komplexen Thema wurde ein drei-stündiger Workshop angeboten. Bearbeitet wurden eine Analyse der bisherigen Erfahrungen und Vorgehensweise bei der Besetzung von Vorstandsposten, mögliche Wege zur Erschließung neuer Potenziale sowie konkrete Vorbereitungen für die Suche und Ansprache von potenziellen Nachfolger/innen.

Referent für die Veranstaltung war Heinz Janning (Option BE – Beratungsgesellschaft für Bürgerengagement).

Austauschforum "Kinder- und Jugendarbeit im Verein - mega out oder läuft bei dir?" am 4. November 2015

Die Themen „Einbindung von Jugendlichen in Verantwortungsrollen“ und „Angebote für Kinder und Jugendliche“ standen bei der Auftaktveranstaltung „Grevens Vereine – fit für die Zukunft“ auf der Wunschliste der Fortbildungsthemen weit oben. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern Kreissportbund Steinfurt e.V. und  Abenteuerkiste Greven e.V. lud die Stadt Greven daher ein zu einem Austauschforum über Kinder- und Jugendarbeit im Verein.

Diese Veranstaltung bot die Möglichkeit zum Austausch und zur Reflektion gemeinsam mit anderen Vereinen.

Austauschforum "Engagement im Vereinsvorstand - kompetent und mit Spaß" am 22. Oktober 2015

Bei dieser Veranstaltung ging es um die Analyse und Optimierung von Vorstandsarbeit, im Hinblick z.B. auf Organisation und Kommunikation in Vorstand und Verein und weitere Aspekte.

Austauschforum "Kassierer/in im Verein - eine Aufgabe für Zahlenjongleure" am 1. Oktober 2015

Die Position der/des Kassiererin/s gehört zu den weniger beliebten Aufgaben im Vereinsvorstand. Auch bei der Auftaktveranstaltung zum Projekt „Grevens Vereine – fit für die Zukunft“ im März 2015 wurde deutlich, dass in diesem Themenbereich ein Austausch- und Fortbildungsbedarf besteht.

Beim diesem Austauschforum speziell für Kassierer/innen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit, sich über ihre Erfahrungen und ihre Fragen auszutauschen. Der Referent Dietmar Fischer präsentierte ergänzend dazu Informationen zu verschiedenen Aspekten des Finanzmanagements im Verein.

Workshop "Ihre Vereinssatzung - rechtssicher und praxistauglich" am 13. August 2015

Nach dem Austauschforum zum Thema „Vereinsrecht“ am 15. Juni 2015 äußerten einzelne Vereine den Wunsch nach einer vertiefenden Veranstaltung, um Details zu den jeweiligen Vereinssatzungen zu besprechen. Als Referent konnte wieder RA Golo Busch gewonnen werden. Das Angebot wurde als drei-stündiger Workshop mit einer auf 15 bis maximal 20 Personen begrenzten Teilnehmerzahl konzipiert. An der Veranstaltung nahmen 15 Personen aus 11 Vereinen teil.

Im Laufe der Veranstaltung erläuterte Golo Busch die rechtlichen Grundlagen für Satzungen eingetragener gemeinnütziger Vereine und wies auf die im Bürgerlichen Gesetzbuch und in der Abgabenordnung vorgegebenen Mindestinhalte hin. Er informierte außerdem über die unterschiedlichen Verfahren zur Eintragung in das Vereinsregister und zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit durch das Finanzamt.

Im weiteren Verlauf standen häufige Fehler in Vereinssatzungen im Mittelpunkt. Einen weiteren Schwerpunkt der Informationen und Diskussion bildeten die Rechte und Pflichten der wichtigsten Organe eines Vereins: Vorstand und Mitgliederversammlung. Die Anwesenden überprüften unter diesen Aspekten ihre Satzungen und tauschten sich über an die jeweiligen Vereine angepasste, rechtlich korrekte und praxistaugliche Lösungen aus.

Austauschforum "Vereinsrecht" am 15. Juni 2015

Der Bedarf von Grevener Vereinsvorständen an rechtssicheren Informationen zu ihrem Engagement ist offensichtlich groß: Etwa 70 Vorstandsmitglieder aus 35 Vereinen nahmen am Austauschforum zum Vereinsrecht teil. Nach einem einleitenden informellen Austausch und Imbiss gab der Referent Rechtsanwalt Golo Busch aus Münster in einem zweistündigen Vortrag einen kompakten Überblick über wesentliche Aspekte für ein rechtssicheres Engagement im Vereinsvorstand. Neben Informationen zur Vereinsgründung, Eintragung ins Vereinsregister, Anerkennung der Gemeinnützigkeit und Auflösung eines Vereins standen die Gestaltung der Vereinsatzung, Haftungsfragen und die korrekte Durchführung einer Mitgliederversammlung im Mittelpunkt des Vortrages.

Auftaktveranstaltung am 25. März 2015

Etwa 90 Teilnehmer/innen aus 40 Grevener Vereinen informierten sich an diesem Abend über die Ziele und Möglichkeiten des Programms "Grevens Vereine - fit für die Zukunft". Lebhaft diskutierten sie außerdem über ihr Engagement im Vereinsvorstand. Die dabei geäußerten Wünsche, Fragen und Sorgen werden in die weiteren Planungen einbezogen.

Vereine können sich gerne mit ihren speziellen Fragen und Wünschen für das Veranstaltungsprogramm auch jederzeit an Ulrike Penselin wenden.

Die Präsentation und eine Dokumentation der Veranstaltung können Sie hier herunterladen:

.
Suche
Suche
Bürgermeister Peter Vennemeyer begrüßt die Gäste der Auftaktveranstaltung
14 / 14