Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Corona: Kitas und Schulen

Informationen zu Kitas und Schulen

Kitas und Kindertagespflege

Die Kitas in Greven bleiben ebenso wie die Angebote der Kindertagespflege für alle Eltern bzw. deren Kinder zwar grundsätzlich geöffnet. Allerdings sollen alle Eltern, die eine Betreuung auch anderweitig sicherstellen können, möglichst darauf verzichten, ihre Kinder in die Kita oder zur Kindertagespflege zu bringen. In dem Brief des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW heißt es dazu: "Wir bitten alle Eltern: Machen Sie von allen anderen Möglichkeiten Gebrauch, Beruf und Betreuung zu vereinbaren und bringen Sie, wenn es Ihnen möglich ist, Ihr Kind nicht in die Betreuung!"

Kitas können die vereinbarten Betreuungszeiten um bis zu 10 Wochenstunden einschränken. Die Betreuung in den Kitas muss in festen Gruppen mit festen Räumen und in der Regel immer den gleichen Betreuungspersonen erfolgen. 
In der Kindertagespflege bleibt es bei den vereinbarten Betreuungszeiten, in Großpflegestellen sollen die Kinder wie in der Kita in festen Gruppen betreut werden. 

Schulen

An allen Schulen findet bis zum 31. Januar kein Präsenzunterricht statt. 

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1 bis einschließlich 6 können in der Schule betreut werden,  wenn ihre Eltern gegenüber der Schule glaubhaft erklären, dass eine Betreuung zu Hause nicht möglich ist.

In den Jahrgangsstufen 7 bis 13 wird es ab Montag, 11. Januar ausschließlich Distanzunterricht geben. Die Schulen in Greven sind darauf  vorbereitet. Sofern ein Bedarf an sonderpädagogischer Betreuung besteht, muss diese in Absprache mit den Eltern sichergestellt werden.

Sobald wir weitere Informationen erhalten, werden wir sie hier veröffentlichen, allerdings werden Sie als betroffene Eltern auch direkt von der Kita oder Schule Ihres Kindes informiert.

Suche
Suche