Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Ziele der Gleichstellungsarbeit

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt!"
Dieser Satz aus dem Grundgesetz (Art. 3)ist heute längst nicht mehr umstritten. Klar ist aber: Gleichstellung passiert nicht von alleine. Es bedarf einer Stimme, die dieses Recht einfordert und darauf hinwirkt, dass die Gleichstellung von Mann und Frau in den verschiedenen Bereichen auch umgesetzt wird.
Dies ist Aufgabe der Gleichstellungsstelle. Sie greift gesellschaftspolitische Entwicklungen auf, bezieht Position, entwickelt konkrete Handlungsansätze, Programme und Projekte im Zusammenhang mit Themen wie der Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Diskriminierung am Arbeitsplatz oder häuslicher Gewalt.

Es gibt noch viel zu tun.

Für viele Frauen ist Erwerbstätigkeit heute eine Selbstverständlichkeit.

Aber immer noch werden Frauen schlechter bezahlt, sind in den Führungsetagen und wichtigen Gremien kaum vertreten und durch Teilzeitarbeit in ihren Karrieremöglichkeiten eingeschränkt.

Der Anteil der Männer, die in Elternzeit gehen und Verantwortung für die Familie übernehmen wollen, nimmt zu.

Aber immer noch stoßen sie dabei zum Teil auf Unverständnis und müssen viele Hindernisse überwinden.

Die Gleichstellung von Mann und Frau entscheidet wesentlich über die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft. In einem gleichberechtigten und partnerschaftlichen Umgang der Geschlechter stecken viele Chancen.

Suche
Suche