Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Ev. Kindertageseinrichtung "Unter dem Regenbogen"

Leitung: Steffen Radtke
Moorweg 16a, 48268 Greven-Reckenfeld

Telefon: 02575/610
Fax: 02575/9719124
E-Mail: ms-kita-reckenfeldev-kirchenkreis-muensterde


Öffnungszeiten:
Montag- Donnerstag von 7.00- 17.00 Uhr
Freitag von 7.00- 16.00 Uhr

Aufnahmealter der Kinder: von 2- 6 Jahre

Träger der Einrichtung: Ev. Kirchenkreis Münster

Unsere Kindertageseinrichtung

...wurde 1965 von der Evangelischen Kirchengemeinde Greven im Pfarrbezirk Reckenfeld erbaut und befindet sich neben der Erlöserkirche und dem Gemeindehaus.

In der Kindertageseinrichtung gibt es drei Gruppen mit einer Gesamtplatzzahl von 65 Plätzen. Es werden behinderte und nicht behinderte Kinder im Lebensalter von 2 – 6 Jahren begleitet und gefördert.

Unsere Einrichtung ist seit dem 01.08.2008 ein anerkanntes Familienzentrum im Verbund mit einer weiteren Tageseinrichtung aus Reckenfeld. Desweiteren gehört unsere Kindertageseinrichtung seit dem 01.08.2008 dem Trägerverbund des evangelischen Kirchenkreises Münster an.

 

Unsere Personalbesetzung

...Für unsere Drei-Gruppenanlage mit Ganztags- und Integrativbetreuung richtet sich der Personalschlüssel stets nach den aktuellen Buchungszeiten der Familien in unserer Kindestageseinrichtung.

  • Freigestellte Kindergartenleitung
  • Drei Gruppenleiterstellen
  • Ergänzungskräfte im Vormittags- und Nachmittagsbereich
  • Integrationskräfte
  • Motopädin stundenweise
  • Therapeuten aus freien Praxen
  • Pädagogisches Fachpersonal, durch Sonderprogramm vom Land Nordrhein Westfalen
  • Raumpflegerin, Haushaltskraft und Gärtner

In unserer Einrichtung hat das Personal eine pädagogische Fachausbildung, die durch Fortbildungen weiter aktualisiert wird. Die Dienstzeiten der Mitarbeiter richten sich nach dem Bedarf der Einrichtung und unser Personal ist teil- oder vollzeitbeschäftigt.

In unserer Kindertageseinrichtung werden Praktikant(inn)en der berufsbildenden Schulen ausgebildet. Außerdem bieten wir Jugendlichen verschiedener anderer Schulen die Möglichkeit, einen Einblick in unseren Arbeitsbereich zu bekommen.

Unser großzügiges Raumprogramm

  • Im großen Eingangsbereich befindet sich die Informationsecke des Familienzentrums und der Kindertageseinrichtung für alle Reckenfelder Familien.
  • Die Einrichtung verfügt über drei Gruppenräume (mit zweiter Ebene) und entsprechenden Nebenräumen für Kinder unter drei Jahren.
  • Unser Haus verfügt über einen Bewegungs- und Mehrzweckraum, sowie einen Schlafraum, einen Therapie- und Meditationsraum, einen Kreativraum, eine Musikecke und einer Computerecke.
  • Weiterhin verfügen wir über einen Pflege- und Sanitärbereich.
  • Zusätzlich gehören zur Einrichtung ein Büro, ein Personalraum, sowie eine Küche.
  • Der Außenbereich bietet großzügige Freispielflächen mit verschiedenen Spielelementen und einer großen "Wasser-Matschbahn".
  • Unsere Räumlichkeiten sind behinderten- und altersgerecht eingerichtet, so dass wir Kinder mit unterschiedlichen Entwicklungsständen betreuen können. 

Folgende Angebote halten wir für unsere Familien bereit:

  • Verschiedene Buchungszeiten von 25 Stunden, 35 Stunden und 45 Stunden entsprechen der aktuellen Bedarfssituation unserer Familien in der Kindertageseinrichtung.
  • Ganztagsbetreuung, kindgerechte Betreuung außerhalb der Öffnungszeiten
  • Große Informationsecke im Eingangsbereich / Familienzentrum Reckenfeld
  • Kindgerecht orientierte Arbeit nach dem situativen Ansatz
  • Gruppenübergreifende Arbeit am Vormittag und Nachmittag
  • Schulförderprogramm für alle zukünftigen Schulkinder am Vormittag und Nachmittag
  • Nachmittagsangebote in der Spielgruppe
  • Integrativarbeit
  • Therapien für Kinder mit anerkanntem Förderbedarf in der Kindertageseinrichtung
  • Psychomotorik-Gruppen durch unsere Integrationskräfte
  • Sinnesschulung im Therapie- und Kreativraum
  • Themenbezogene religionspädagogische Arbeit für Eltern und Kinder
  • Computerecke (Vermittlung der Schlaumäuse)
  • Musikecke
  • Musikerziehung (Orffsche Instrumente, rhythmisches Material)
  • Zahnprophylaxe
  • Verkehrserziehung
  • Hausbesuche für alle neu aufzunehmenden Kinder
  • Regelmäßige Elternsprechtage

Bildung und Erziehung

Der Begriff "Bildung" umfasst nicht nur die Aneignung von Wissen und Fertigkeiten. Vielmehr geht es in gleichem Maße darum, Kinder in allen ihnen möglichen Entwicklungsbereichen zu begleiten, zu fördern und herauszufordern, insbesondere in den sensorischen, motorischen, emotionalen, ästhetischen, kognitiven, sprachlichen und mathematischen Bereichen. Die Entwicklung von Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und Identität ist die Grundlage jedes Bildungsprozesses. In folgenden Bildungsbereichen, laut Bildungsvereinbarung NRW fördern wir die Kinder in unsrer Einrichtung:

  • Bewegung und Gesundheit
  • Spielen und Gestalten, Musik, Medien
  • Sprache(n)
  • Natur und kulturelle Umwelt(en)
  • Naturwissenschaft, Mathematik, Technik
  • Werteorientierung und religiöse/kulturelle Bildung

Bildung und Erziehung finden in einem Kontext statt und müssen in eine fruchtbare Beziehung zueinander gebracht werden. Bildung ist unser Ziel von Erziehung. Unser pädagogisches Handeln konzentriert sich auf die "Anregung aller Kräfte" des Kindes.

  • Kinder lernen durch Experimentieren
  • Kinder lernen, indem sie Fragen stellen
  • Kinder lernen durch Anreize
  • Kinder lernen durch Bewegung
  • Kinder lernen durch Sinneswahrnehmung
  • Kinder lernen durch das Erarbeiten kindgerechter Themen
  • Kinder lernen voneinander und miteinander
  • Kinder lernen durch Beobachten und Nachahmen
  • Kinder lernen durch die Vermittlung religiöser Werte
  • Kinder lernen durch die Integration von behinderten und nicht behinderten Kindern

Um den Entwicklungsprozess jedes Kindes kontinuierlich bis zur Schulfähigkeit zu begleiten und zu fördern, werden regelmäßige Beobachtungen dokumentiert und ausgewertet. An regelmäßig stattfindenden Elternsprechtagen informieren wir Sie über den Entwicklungsstand Ihres Kindes in der Kindertageseinrichtung. Bei Notwendigkeit über Hilfe und Fördermaßnahmen für Ihr Kind unterstützen und helfen wir Ihnen. Unser zielorientiertes, pädagogisches Handeln baut sich auf den Bedürfnissen und Kräften jedes Kindes auf. Ganz nach dem Leitspruch: "Hilf mir, es selbst zu tun".

Integrativarbeit

Die Integrativarbeit ist seit dem 01.08.1996 ein fester Bestandteil unserer Einrichtung. Integration bedeutet: "Du und ich, wir gehören zusammen", d.h. behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder besuchen die Einrichtung gemeinsam mit nicht behinderten Kindern.

Neben verschiedenen Behinderungsformen werden auch Kinder mit mannigfaltigen Entwicklungsdefiziten wie Wahrnehmungs- und Bewegungsauffälligkeiten, Sprachretardierungen, Auffälligkeiten in der Sinnes- und Körperwahrnehmung in der Integrativgruppe gefördert und in ihrer ganzheitlichen Entwicklung unterstützt. Es wird ihnen ermöglicht, im Zusammensein mit altersgemäß entwickelten Kindern ihre Defizite bzw. Behinderungen bestmöglich auszugleichen. Sie spielen und erleben den Kindergartenalltag zusammen mit nichtbehinderten Kindern und lernen auf diese Weise von- und miteinander. Durch eine zusätzliche pädagogische Fachkraft in der Integrativgruppe werden die Kinder ganz individuell in ihrer Entwicklung unterstützt und begleitet. Hierzu werden in der Kleingruppe, aber auch in der Großgruppe, erlebnisorientierte Wahrnehmungs- und Bewegungsangebote durchgeführt, welche die Sinne anregen und zu vielfältigen Bewegungsformen animieren.

Bei entsprechendem Förderbedarf finden in unserer Einrichtung auch Therapiestunden in Form von z.B. Ergotherapie, Physiotherapie oder Logopädie durch freie Praxen statt. In der Integrativgruppe ist es somit möglich, durch gezielte, kindgerechte und individuell auf die Möglichkeiten eines jeden Kindes abgestimmte Förderangebote die Kinder zu eigenem Handeln zu motivieren und dabei neue Fähigkeiten und Handlungskompetenzen zu entdecken, sich selbst zu spüren und weiter zu entwickeln.

Als zertifiziertes Familienzentrum NRW im Verbund im Ortsteil Reckenfeld bieten wir:

  • Informationen über Freizeit- und Bildungsangebote im Ort
  • Organisation von Kursen und Elternabenden
  • Infos über / Vermittlung von Beratung und Therapie
  •  Regelmäßige offene Sprechstunde zu Erziehungsfragen
  • Vermittlung von Tagesmüttern und Babysittern
  • Angebote für Kinder unter 3 Jahren
  • Musikalische Früherziehung
  • Frühenglisch im Kindergarten
  • Offene Elterncafés
  • Mitwirkung für Eltern bei der Entwicklung und Durchführung von Angeboten

Flyer und Wissenswertes für Familien entnehmen Sie bitte der Informationsecke im Familienzentrum der Kindertageseinrichtung und der aktuellen Halbjahresplanung.

Wort des Trägers

Die Evangelische Kindertageseinrichtung "Unter dem Regenbogen" liegt im Ortsteil Reckenfeld und ist eine 3-Gruppen-Einrichtung in Trägerschaft der Evangelischen Kirchengemeinde Greven, Pfarrbezirk Reckenfeld. Am 01.August 2008 ist die Kirchengemeinde dem Trägerverbund für Kindertageseinrichtungen des Kirchenkreises Münster beigetreten, bei dem nun die Geschäftsführung liegt. Vor Ort sind Pfarrerin Gudrun Bamberg und Pfarrer Uwe Völkel für den Leiter und das Team die direkten Ansprechpartner.

Unser Kindergarten liegt direkt neben der Kirche und in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gemeindehaus. Diese räumliche Nähe drückt auch die innere Zugehörigkeit zur Gemeinde aus. Zugunsten des Kindergartenspielplatzes wurde die Gemeindewiese hinter der Kirche verkleinert, so dass den Kindern eine weiträumige Außenspielfläche zur Verfügung steht. Der Bereich "Kindergarten" ist ein Arbeitsschwerpunkt unseres Pfarrbezirks. Er beruht auf der Überzeugung: "Kindergarten ist Gemeinde" mit all ihren Facetten. Zwischen dem Team und den vielen Eltern, die bewusst einen kirchlichen Kindergarten für ihr Kind aussuchen, sowie den Presbyterinnen und Presbytern des Pfarrbezirks gibt es gute und regelmäßige Kontakte. Im "Rat der Tageseinrichtung" wird offen und konstruktiv zum Wohl der Kinder und der Einrichtung zusammengearbeitet, denn immerhin sollen sich dort pro Jahr 65 Kinder, deren Eltern und natürlich auch alle Mitarbeitenden wohlfühlen. Über die Entwicklung unseres Kindergartens zum Familienzentrum freuen wir uns sehr.

Uns liegen die Verkündigung des Evangeliums und die Vermittlung von christlichen Werten besonders am Herzen. Durch die kontinuierliche religionspädagogische Begleitung der Mitarbeitenden und den inhaltlichen Austausch über die Arbeit zwischen Team und Pastor gelingt es, dass im Kindergartenalltag sehr kompetent und situationsbezogen auf religiöse Fragen der Kinder eingegangen werden kann. Außerdem erarbeiten und gestalten wir gemeinsame Gottesdienste, die wir als Familiengottesdienste mit viel Freude sonntags in unserer Erlöserkirche feiern. Die Liebe Gottes, von der die Bibel erzählt, nimmt in vielen kleinen Begegnungen in den Gruppen, beim Singen, Feiern und Geschichten hören viele Gestalten an. So kann sie im Kindergartenalltag von den Kindern und allen Beteiligten gespürt und erfahren werden. Gespräche, Elternnachmittage oder –abende möchten Ihnen Einblick in das Zusammenleben im Kindergarten geben, denn Sie sind und bleiben die Hauptbezugspersonen für Ihre Kinder.

Wir freuen uns, wenn Sie die Kindergartenzeit als Bereicherung und Unterstützung Ihrer Familie und als schöne Zeit erleben. Als Kirchengemeinde heißen wir Sie in unserer Mitte herzlich willkommen und freuen uns auf gemeinsame Jahre.

Pfarrerin Gudrun Bamberg und Pfarrer Uwe Völkel

Suche
Suche