Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Kindertagespflege

Baby mit Legos
Als familienähnliche Betreuungsform bietet die Kindertagespflege viele Vorteile. Auf dieser Seite finden sowohl Eltern, die eine Tagespflegeperson (Tagesmutter oder -vater) für ihr Kind suchen, als auch Personen, die in der Kindertagespflege arbeiten möchten, umfassende Informationen.

Sie suchen eine Tagespflegeperson?

Sie suchen nach einer verlässlichen und qualifizierten Betreuung für Ihr Kind, um Familie und Beruf besser vereinbaren zu können? Dann ist die Kindertagespflege eine gute Wahl. Für Kinder im Alter von bis zu 3 Jahren ist die Betreuung bei einer Tagesmutter ein geeignetes Angebot. 

Weitere Informationen zur Kindertagespflege und zu den Tagespflegepersonen in Ihrer Nähe können Sie beim Jugendamt erhalten. Wenden Sie sich bitte an die Fachberaterinnen, um Ihren konkreten Betreuungsbedarf und Ihre Vorstellungen in Bezug auf die Tagespflegestelle zu schildern. Hier erhalten Sie grundlegende Informationen zur Kindertagespflege und entsprechende Kontaktdaten von qualifizierten Tagesmüttern/-vätern. Zu diesen können Sie Kontakt aufnehmen und die richtige Betreuungsperson für Ihr Kind finden. Die entsprechenden Antragsvordrucke finden Sie weiter unten im Download.

Grundlagen der Kindertagespflege

Kindertagespflege (KTP) ist ein gleichrangiges Angebot zur Kindertagesstätte (Kita) für Kinder unter drei Jahren. In Greven gibt es eine gute Versorgungsquote für Kinder in Kindertagespflege oder Kita. Diese Form der Betreuung bietet familienähnliche Strukturen durch qualifizierte und engagierte Tagespflegepersonen mit Unterstützung des Jugendamtes.

Eltern, die aufgrund von Erwerbstätigkeit oder Ausbildung einen Betreuungsbedarf von mindestens 15 Wochenstunden haben, können beim Jugendamt einen Antrag auf Gewährung von Kindertagespflege gemäß § 23 SGB VIII stellen. Das Jugendamt übernimmt dann die Kosten der Tagespflegeperson und fordert von den Eltern einen pauschalierten monatlichen Elternbeitrag je nach Jahreseinkommen und zeitlichem Umfang der Betreuung. Kindertagespflege ist eine Betreuungsform für Kinder bis zu 3 Jahren. Für Kinder im Kindergartenalter oder schulpflichtige Kinder, für die eine Tagesbetreuung erforderlich ist, sind institutionelle Betreuungsangebote vorgesehen.

Auch wenn keine Berufstätigkeit vorliegt, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind nach Vollendung des ersten Lebensjahres 25 Stunden von einer Tagespflegeperson betreuen zu lassen. Hierfür muss mindestens 6 Monate vorher ein Rechtsanspruch beim Jugendamt Greven angemeldet werden. Nähere Informationen zu den Neuregelungen und das entsprechende Formular zur Beantragung dazu finden Sie unten auf dieser Seite unter Downloads.

Wir bieten Ihnen Qualität

Als familienähnliche Betreuungsform bietet die Kindertagespflege viele Vorteile wie:

  • variable Festlegung des Betreuungsbedarfs
  • familienähnliche Atmosphäre
  • kleine, überschaubare, familiäre Gruppe
  • kontinuierliche Betreuung durch eine feste Bezugsperson

Kindertagespflege findet in der Regel im Haushalt der selbständig tätigen Tagespflegeperson statt, die je nach Pflegeerlaubnis bis zu fünf Kinder gleichzeitig betreuen darf. Eine andere Betreuungsform ist die Großtagespflegestelle, in der bis zu neun Kinder von entsprechenden Fachkräften in geeigneten Räumlichkeiten betreut werden.

Kindertagespflege unterliegt heute hohen Qualitätsstandards. Unsere Tagesmütter und -väter werden nach dem bundesweit anerkannten Curriculum des Deutschen Jugendinstituts qualifiziert. Vor der Aufnahme der Tätigkeit wird vom Jugendamt überprüft, ob die Tagespflegeperson geeignet ist. Sie arbeitet mit den Eltern, anderen Tagespflegepersonen, Familienzentren, dem Tageselternverein GreTa e.V. und dem Jugendamt eng zusammen und bildet sich kontinuierlich weiter. Die Betreuung, Förderung und Bildung Ihres Kindes stehen dabei im Mittelpunkt. Wichtige Entwicklungsschritte Ihres Kindes werden in einer Bildungsdokumentation festgehalten und mit Ihnen als Eltern kommuniziert.

Folgen Sie bei der Auswahl Ihrer Tagespflegeperson ganz Ihrem Gefühl. Nach dem ersten Kennenlernen und einer intensiven 3 – 4wöchigen Eingewöhnungszeit, die Sie als Eltern aktiv mitgestalten und an der sich das Jugendamt finanziell beteiligt, wird sich Ihr Kind bei der Tagespflegeperson Ihrer Wahl bestimmt wohlfühlen. Wichtig für einen guten Verlauf des Tagespflegeverhältnisses sind neben einer kontinuierlichen Betreuung ein guter vertrauensvoller Kontakt zwischen Eltern und Tagespflegeperson sowie eine enge Abstimmung im Alltag. Nur so kann eine gute Bindung zwischen Ihrem Kind und der Tagespflegeperson entstehen.

Die Fachberaterinnen des Jugendamtes stehen den Tagespflegepersonen und Ihnen als Eltern in diesem Prozess gerne beratend zur Seite.

Eingewöhnung

Die Eingewöhnung ist für Eltern und Kinder ein sensibler Prozess, der gut begleitet werden muss. Die Tagespflegepersonen arbeiten nach dem sog. "Berliner Modell", bei dem die Ablösung in kleinen Schritten erfolgt. (s. dazu auch unter Downloads den Flyer "Eingewöhnung")

Kinder geben ihr eigenes Tempo in dieser Zeit vor. Grundsätzlich geht man von einer Eingewöhnungszeit von 3-4 Wochen aus, in denen Eltern zunächst anwesend und später abrufbar sind. Die Tagespflegepersonen bekommen diese Zeit mit 150,- € vergütet. Ein Elternbeitrag fällt zu diesem Zeitpunkt noch nicht an.

Wie hoch sind die Elternbeiträge?

Der monatliche Elternbeitrag richtet sich bei der Finanzierung durch das Jugendamt nach dem Jahresbruttoeinkommen der Eltern. Eine aktuelle Beitragstabelle finden Sie unten auf dieser Seite unter "Downloads".

Geschwisterermäßigung: Besuchen zwei oder mehr Kinder einer Familie eine Kindertageseinrichtung, die OGS oder nehmen ein Angebot der Kindertagespflege wahr, so zahlen Eltern für das erste Kind (das Kind mit dem höchsten Beitrag aus der Beitragsstaffel) den vollen Beitrag. Für das zweite Kind (das Kind mit dem zweithöchsten Beitrag) sind nur 25 % des Beitrages zu zahlen. Die Geschwisterermäßigung gilt auch dann, wenn sich ein Kind der Familie im letzten Kindergartenjahr befindet und daher befreit ist. Das 3. und weitere Kinder sind beitragsfrei.

Wie beantrage ich Kindertagespflege?

Wenn Sie eine geeignete Tagespflegeperson gefunden haben, sollten Sie mit ihr eine Betreuungs- vereinbarung abschließen (siehe Downloads). Diese bildet die Grundlage des Betreuungs- verhältnisses.

Zur Beantragung der Kindertagespflege sind folgende Unterlagen rechtzeitig (mindestens 4 Wochen vor Beginn) beim Jugendamt einzureichen:

  • Erklärung zum Elterneinkommen
  • Betreuungszeitenformular (dieses muss von der Tagesmutter mitunterzeichnet werden.)
  • Formular zur Anmeldung eines Betreuungsbedarfs
  • Einkommensnachweise (Verdienstbescheinigung/en vom Dez. des Vorjahres, ggf. aktuelle Nachweise über Elterngeld, Wohngeld, Unterhalt, Sozialleistungen)
  • bei beruflichem Wiedereinstieg Nachweis über Beginn und Umfang der Tätigkeit (Arbeitsvertrag)

Die Eingewöhnung darf erst begonnen werden, wenn ein schriftlicher Bewilligungsbescheid des Jugendamtes vorliegt.

Sollte es im Rahmen der Betreuung zu beruflichen Veränderungen kommen, die Auswirkungen auf die Betreuungszeiten haben, ist dieses umgehend mit der Tagesmutter zu klären und dem Jugendamt mitzuteilen. Hierzu sollte das Betreuungsformular neu ausgefüllt und mit dem geänderten Arbeitsvertrag eingereicht werden.

Ergibt sich im laufenden Betreuungsverhältnis eine geänderte Bedarfssituation, z.B. durch eine erneute Elternzeitphase, Arbeitslosigkeit o.Ä., informieren Sie die Tagespflegeperson und uns bitte rechtzeitig, damit wir Sie beraten und eine kontinuierliche Betreuung von bis zu 30 Stunden pro Woche gewähren können.

Wir suchen Tagespflegepersonen!

Sie haben Freude am Umgang mit Kindern und suchen eine neue Herausforderung? Sie können sich vorstellen, ein oder mehrere Kinder zu betreuen? Sie sind motiviert, sich zu qualifizieren und längerfristig in Kooperation mit der Fachberatung Kindertagespflege die Betreuung von Kindern im Rahmen einer selbständigen Tätigkeit zu übernehmen?

Dann würden wir Sie gerne als Tagespflegeperson gewinnen und freuen uns, Sie kennenzulernen.

Wie werde ich Tagespflegeperson?

Falls Sie Interesse an einer Tätigkeit als selbständige Tagespflegeperson haben, wenden Sie sich bitte an die Fachberatung im Jugendamt. Um als Tagesmutter/-vater arbeiten zu können, benötigen Sie eine Pflegeerlaubnis.

Die Voraussetzungen hierfür sind u.a.:

  • Alter zwischen 21 und 67 Jahren
  • mind. Hauptschulabschluss und ausreichende Deutschkenntnisse
  • Erfahrung im Umgang mit Kindern
  • Bereitschaft zur Teilnahme an einer Qualifizierung (einschließlich Erste-Hilfe-Kurs)
  • Geeignete Räumlichkeiten
  • Vorlage eines Erweiterten Führungszeugnisses
  • Vorlage eines Ärztlichen Attestes

Bezahlung
Die Bezahlung erfolgt pauschal je nach Qualifizierungsgrad und Anzahl der Betreuungsstunden. Zusätzlich werden die Kosten der Unfallversicherung sowie der hälftige Beitrag zur Rentenversicherung sowie zur Kranken- und Pflegeversicherung vom Jugendamt übernommen.

Ausbildung
Damit Kindertagespflege zu einem beruflichen Standbein werden kann, werden über die Volkshochschule Emsdetten-Greven-Saerbeck in Greven Qualifizierungskurse angeboten (www.vhs-e-g-s.de).

Das Jugendamt beteiligt sich zur Hälfte an den Kosten der Qualifizierung.

Vernetzung
Kooperationsbereitschaft und Vernetzung sind wichtige Voraussetzungen für eine erfolgreiche Tätigkeit. Wenden Sie sich gerne an den Tagesmutterverein GreTa e.V., der ein geeignetes Forum bietet, um erste Informationen zu erhalten und Grevener Tagesmütter kennenzulernen.


Suche
Suche