Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Eine Nacht in der Bibliothek

Klasse:   3./4. Schuljahr
Ziel:   Die Kinder haben Spaß am Bibliotheksbesuch und wollen sich mit Medien beschäftigen.
Dauer:   1 Nacht

"Twister" spielen nachts in der Bibliothek...

Eine ganze Nacht die Bibliothek entdecken

... daran erinnern sich die Schüler noch viele Jahre später.

Welche Klassen können mitmachen?
3. Schuljahr (nur 2. Halbjahr) und 4. Schuljahr

Voraussetzung: Die Klasse sollte bereits einmal an einer Bibliothekseinführung teilgenommen haben.

Zeit: Freitag, ab ca. 19.30 Uhr (nach dem Abendessen) bis Samstag gegen 9.30 Uhr

Betreuer: 1 Mitarbeiterin der Bibliothek
1 LehrerIn und evt. 1-4 Eltern, gerne auch Väter.
Warum muss ein Lehrer dabei sein? Siehe unten auf der Seite.

Kosten: Die Übernachtung ist kostenlos. Die Eltern / Schule kümmern sich um das Frühstück und das "Mitternachtsbuffet".

Gesammelte Schlafsachen

Ablauf: Wir starten mit einem Kennenlern-Spiel, anschließend gibt es eine große Bibliotheksrallye. Nach einer kleinen Stärkung können sich die Kinder ihren Schlafplatz in der ganzen Bibliothek suchen. Eine Nachtwanderung darf natürlich nicht fehlen und irgendwann wird dann auch tatsächlich geschlafen...

 

Leider gibt es nur begrenzte Termine. Bitte melden Sie sich langfristig an. Gerne dürfen Sie dafür das Kontaktformular der Stadtbibliothek nutzen (rechts unter "Kontakt").

Warum müssen Lehrer bei der Übernachtung dabei bleiben?

Die "Nacht in der Bibliothek" ist rechtlich eine Schulveranstaltung.
Wenn es eine Veranstaltung der Bibliothek wäre, läge die Verantwortung für die Kinder bei den Bibliotheksmitarbeitern. Da z.B. immer wieder Kinder mit "Besonderheiten" dabei sind (Diabetes, Epilepsie ...) können, dürfen und wollen wir die Verantwortung nicht tragen. Auch bei Unfällen, Heimweh ... ist es für das Bibliotheksteam schwierig, für die uns fremden Kinder die richtige Entscheidung zu treffen.
Deshalb ist die Aktion eine Schulveranstaltung. Im Schadensfall müsste die Schulversicherung eintreten. Und damit liegt es in Verantwortung der Schule, ob die Lehrer dabei bleiben müssen. Aus versicherungsrechtlichen Gründen kann die Verantwortung wohl nicht an Eltern delegiert werden und es muss ein Lehrer dabei bleiben.

Nicht alle Lehrer können und möchten eine Nacht auf dem Fußboden der Bibliothek verbringen. Diese persönliche Entscheidung sollten alle Beteiligten akzeptieren.

Ich hoffe, dass trotzdem noch viele Klassen in der Bibliothek übernachten und natürlich fühlt sich auch das Bibliotheksteam für das gute Gelingen und das Wohl aller Beteiligten mitverantwortlich.

Suche
Suche