Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Nacht der Bibliotheken - eMotion

Junge tanzt auf Smartphone, Motiv für Nacht der Bibliotheken
Freitag, 6. März 2015

geöffnet von 15 bis 23 Uhr

Unter dem Slogan „eMotion ‒ Bibliotheken bewegen!"

werden Öffentliche, Kirchliche und Wissenschaftliche Bibliotheken am Freitag, den 6. März 2015, in ganz Nordrhein-Westfalen ein dynamisches Programm mit viel Bewegung, Gefühl und Begeisterung bieten.

- Bibliotheken bringen in Bewegung: Ihre Nutzer bleiben fit.

- Bibliotheken bewegen die Menschen: Sie sind ein Ort mit Wohlfühlfaktor, der Begegnung ermöglicht.

- Bibliotheken sind selbst ständig in Bewegung: Sie entwickelt sich weiter, nutzen und bieten zukunftsweisende Medien, begleiten die Menschen mit modernen Angeboten auf dem Weg in die Zukunft.


Programm der Stadtbibliothek Greven

Collage mit Fotos zum Kinderprogramm

ab 18 Uhr Programm für Kinder

- Crossboccia-Turniere
- LeYo ausprobieren
- Augmented Reality: Dinos lebendig werden lassen
- Rallye für die ganze Familie


18.30 Uhr Eröffnung des Buffets

Vor 2 Jahren haben wir ein Buffet gewonnen. In diesem Jahr gibt es Essen und Trinken zum Selbstkostenpreis.


19.00 Uhr "Quizduell"-Turnier

Acht Teams aus Freunden oder Fremden treten beim Rätselabend um die Smartpho-ne-App „Quizduell“ gegeneinander an.
In der Stadtbibliothek Osnabrück hat der Rätselwettstreit inzwischen schon eine große Fangemeinde. Heute bringt Michael Meyer-Spinner, Projektverantwortliche für elektronische Medien der Osnabrücker Bibliothek, das Spiel mit nach Greven.

Das Team, das am Ende die meisten Siege eingefahren hat, gewinnt eine einjährige Mitgliedschaft in der Stadtbibliothek Greven. Teilnehmen können alle „Quizduell“- Fans, aber auch jene, die „Quizduell“ bisher nicht nutzen und gerne rätseln.
Das Spiel ist sehr leicht zu erlernen und die nötigen Geräte werden zur Verfügung gestellt.

Anmeldung
Die Teilnahme ist kostenlos. Wer mitmachen möchte, meldet sich möglichst bald an.
Teams können aus 1 bis 4 Personen bestehen.


19.00 - 19.30 Uhr WhatsApp und Co. - Warum wir verschlüsseln sollten

Vortrag Gideon van Nerven
Gideon hat lange Zeit WhatsApp genutzt, jetzt hat der 17jährige Schüler die App gelöscht. Er erklärt warum und nennt Alternativen. Nach einem kurzen Vortrag ist Zeit für eine Diskussion und zum Ausprobieren.


20 Uhr Lesung Kirsten Brox aus ihrem Roman Matamba

Kirsten Brox stellt ihren Roman Matamba vor, der noch im März veröffentlicht wird.

Das Buch:
1870: Von einer intriganten Politikerin angeheuert begibt sich der Kriegsveteran Morton Stanley auf eine Reise von England nach Afrika, um die Quelle des Nils zu entdecken. Zwar hat er nur ein Bein und hasst die Wilden, doch ein hohes Preisgeld und sein unbändiger Ehrgeiz locken ihn dennoch auf das größte Schiff der Welt. Den Schwarzen Kontinent will er sich mit dampfbetriebenen Fluggeräten, Sklaven und einer zünftigen Großwildjagd versüßen.

Schon auf der Überfahrt mit der Great Eastern wirft allerdings ein Sturm seine Pläne über den Haufen. Zudem hat Morton einen Konkurrenten im schwarzen Psychologie-Professor Jack Lambert, der in Afrika neben der Quelle des Nils das Erbe seiner Väter sucht.

Morton sieht sich lebensbedrohlichen Abenteuern ausgesetzt und stößt auf ein verborgenes Mysterium. Welchen dunklen Plan verfolgt die englische Regierung wirklich, und was hat er mit dem geheimnisvollen Tempel mitten im Dschungel zu tun?

Ein Steampunk-Roman. Was ist das?
"Steampunk ist ein Phänomen, das als literarische Strömung erstmals in den 1980ern auftrat und sich zu einem Kunstgenre, einer kulturellen Bewegung, einem Stil und einer Subkultur entwickelt hat. Dabei werden einerseits moderne und futuristische technische Funktionen mit Mitteln und Materialien des viktorianischen Zeitalters verknüpft, wodurch ein deutlicher Retro-Look der Technik entsteht. Andererseits wird das viktorianische Zeitalter bezüglich der Mode und Kultur idealisiert wiedergegeben. Steampunk fällt damit in den Bereich des sogenannten Retro-Futurismus, also einer Sicht auf die Zukunft, wie sie in früheren Zeiten entstanden sein könnte." (Quelle: Wikipedia)

Die Grevenerin Kirsten Brox veröffentlichte das preisgekrönte „Trainingsbuch Agility“.
Aus dem Gewinn finanzierte sie die inzwischen zweiteilige Anthologie "Nimmermärchen", deren gesamter Erlös an Krankenhaus Clowns gespendet wird.
Mit "Matamba" erscheint 2015 ihr Roman-Debüt bei Feder&Schwert.


21.00 - 21.30 Uhr Social Reading und LovelyBooks.de

Eine kurze Einführung von Annika Junge
(Mitarbeiterin der Bibliothek, Bibliotheks- und Informati-onsmanagement, B.A.)

Die sozialen Medien eröffnen zahlreiche Möglichkeiten, auch die Buchcommunity nutzt diese unter Anderem in Form des „Social Reading“. Oft fehlen die gemeinsamen Zeitfenster, um mit Anderen ein Buch zu lesen und sich darüber auszutauschen. Social Reading Plattformen wie beispielsweise Lovely-Books.de können eine Alternative sein. Die Bücher werden noch immer offline gelesen, aber online können Bewertungen abgegeben, Inhalte mit Gleichgesinnten diskutiert und neue Titel entdeckt werden.


bis 23 Uhr geöffnet

Schauen Spielen Lesen Surfen Anmelden Ausleihen

Suche
Suche