Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
Kopfgrafik
Sprache auswählen
english
français
nederlands

"Mords- Geschichten aus dem Münsterland"

Schriftzug mordsmäßig
Grevener Kriminacht mit Jürgen Kehrer und dem Autorenduo Maria Rhein und Dieter Beckmann.
Mit einem musikalischen Intermezzo

Der Abend begann mit einer lockeren Gesprächsrunde, in welcher die drei Autoren ihre Zuhörer mit auf eine Reise zu ihren Protagonisten, Antagonisten und ihren Lieblingsfiguren nahmen. Sie erzählten über den Prozess des Schreibens und lasen Passagen aus ihren aktuellen und etablierten Münsterland-Krimis, die sowohl in der Gegenwart, als auch in der Vergangenheit verortet sind. 

Anschließend lasen Maria Rhein und Dieter Beckmann aus ihrem neusten Maler-Roman, "Die Sichel des Todes" vor. Ein musikalisches Intermezzo fand sich hier mit "Die Gedanken sind frei" und "Nehmt Abschied Brüder". Das Publikum, begleitet durch Dieter Beckmann und seine Gitarre, sang fröhlich beide Lieder mit.

Nach einer kurzen Pause entführte Jürgern Kehrer die Zuhörer in die Welt des bekannten Münsteraner Privatdetektives. "Wilsberg - Ein bisschen Mord muss sein" wurde auch musikalisch begleitet durch das "Goldstück".

Eben jenes "Goldstück" verhalf am Ende des Abends einer glücklichen Zuschauerin zum Gewinn eines selbstgemachten Schnaps des Autorenduos, indem sie darin die Stimme von "Overbeck" erkannte.

Der Münsteraner Jürgen Kehrer schrieb 1990 seinen ersten Wilsberg-Krimi mit dem unter chronischem Geldmangel leidenden Privatdetektiv und Archivar, der 5 Jahre später fürs ZDF entdeckt wurde. Neben den Wilsberg-Romanen schreibt Jürgen Kehrer historische und in der Gegenwart angesiedelte Kriminalromane, Drehbücher fürs Fernsehen und Sachbücher.
Die Gesamtauflage seiner Bücher beträgt über 800.000 Exemplare

Maria Rhein und Dieter Beckmann kennen sich aus ihrer Studienzeit in Münster. Beide verband zunächst ihre Liebe zur Musik, erst später entdeckten sie die gemeinsame Lust am Schreiben.
Das Jahr 2014 war die Geburtsstunde des Kriminalkommissars Heinrich Maler. Mit dem Manuskript zu dem ersten Heinrich-Maler-Roman „Der Werwolf von Münster“ gewannen sie den „Quo Vadis“-Preis des Gmeiner-Verlages. Im August 2016 erschien der zweite Teil „Die Sichel des Todes“.

Die Romanreihe spielt im Münster des späten 19. Jahrhunderts. Dieter Beckmann lebt heute mit seiner Familie in Arnsberg/Oeventrop und Maria Rhein in Emsdetten.

Freitag, 3. Februar 2017, 20 Uhr

Büchertisch der Buchhandlung Cramer + Löw.

Eintritt 10 Euro / Schüler, Studenten, SoliPass-Inhaber 8 Euro

Kartenvorverkauf in der Stadtbibliothek und in der Buchhandlung Cramer + Löw. Wir empfehlen den Vorverkauf, weil der Krimiabend vermutlich ausverkauft sein wird.

Suche
Suche