Sprungmarken
Suche einblenden
Dynamische Navigation einblenden
Dynamische Navigation ausblenden
hellblauer Hintergrund
Sprache auswählen
english
français
nederlands

Zupfinstrumente

Gitarre

Die Gitarre ist an der Musikschule ein stark nachgefragtes Instrument. Sie kann in jedem Alter erlernt werden, egal ob Grundschüler, Teenager oder Erwachsener. Für die jüngsten Interessenten stehen kleine Leihinstrumente zur Verfügung. Melodiespiel, Liedbegleitung mit Akkorden und das Spielen von Solo-Literatur sind die drei großen Lernbereiche im Gitarrenunterricht.

Was wird gespielt?

Stilistisch ist alles möglich: Kinderlieder, Pop-Songs, klassische Werke, moderne Unterhaltungsmusik ...

Spaß macht auch das Zusammenspiel in einer Gruppe von mehreren Gitarristen (z.B. im Gitarrenensemble) oder zusammen mit anderen Instrumenten.

Ein Gitarrist ist aber nicht unbedingt auf andere Mitspieler angewiesen: Ein Spieler alleine kann zum Beispiel gleichzeitig Melodie und Bass spielen oder singen und sich mit Akkorden begleiten. Wichtig ist beim Gitarrespielen die Koordination der Bewegungen von rechter und linker Hand. Die Abläufe sind gut erklärbar und leicht zu verstehen.

Wie bei allen Musikinstrumenten ist regelmäßiges Üben erforderlich, um die nötige Routine zu erreichen.

 

E-Gitarre, E-Bass

Der Korpus der elektrischen Gitarre besteht aus massivem Holz. Dementsprechend sind E-Gitarre und E-Bass deutlich schwerer als die akustische Gitarre. Der Hals ist bei den E-Instrumenten schmaler als bei der klassischen Gitarre, so dass Akkorde hier bequemer zu greifen sind. Auf der elektrischen Gitarre sind unter den Saiten Tonabnehmer angebracht, die den Klang der Saiten über ein Kabel auf einen Verstärker übertragen. Der Verstärker muss mit einer Stromquelle verbunden werden. Für das Üben zu Hause reicht eine recht handliche Box, für Auftritte in größeren Räumen verfügt die Musikschule über entsprechend leistungsfähigere Anlagen.

Die Technik der linken Hand ist prinzipiell bei allen Gitarren gleich; deshalb kann ein Schüler, der mit der klassischen Gitarre begonnen hat, bei entsprechendem Interesse später leicht auf ein E-Instrument umsteigen. Angeschlagen werden Konzertgitarre und E-Bass mit den Fingern der rechten Hand, die E-Gitarre dagegen in der Regel mit einem dünnen Kunststoffplättchen dem sogenannten Plektron, das zwischen rechtem Daumen und Zeigefinger gehalten wird.

Einstiegsalter

Da E-Gitarren im Prinzip in nur einer Größe gebaut werden, ist ein Einstieg je nach individuellen Voraussetzungen etwa ab 10 Jahren möglich. Je nach körperlichen Voraussetzungen auch früher. Auch das größere Gewicht der elektrischen Instrumente, die meistens im Stehen gespielt werden, ist ausschlaggebend. Außerdem ist ein höherer Kraftaufwand beim Niederdrücken der Saiten erforderlich als bei der akustischen Gitarre.

Was wird gespielt?

Bei der E-Gitarre spielen neben dem Erlernen der grundlegenden Techniken Improvisation, das Nach-spielen aktueller Hits und die Vorbereitung auf das Spielen in einer Band eine wichtige Rolle.

Die Musikschule ist für den Bereich Popularmusik mit modernen Geräten technisch gut ausgestattet. Es gibt mehere Musikschulbands. Ebenso gibt es Möglichkeiten zum Ensemblespiel in den Big-Bands oder der Jazzabteilung.


Suche
Suche